In einer Galerie in Düsseldorf konnten die Behörden gestohlene Ikonen aus Kirchen und Klöstern in Nordgriechenland sicherstellen. Das berichten heute die Nachrichtenagentur ANA-MPA und der Blog epirusgate.blogspot.gr. Es ist bereits die dritte Galerie in Nordeuropa, die unwissentlich gestohlene Ikonen aus dem nordgriechischen Epirus in ihrem Besitz bzw.
Freigegeben in Politik
Mittwoch, 11. August 2010 15:56

Griechenland: Leichtes Erdbeben im Epirus

Griechenland / Paramythia. Ein leichtes Erdbeben der Stärke 3,9 auf der Richterskala ereignete sich heute morgen kurz vor 9.00 Uhr in der Nähe des Dorfes Paramythia in der Präfektur Thesprotia in der Verwaltungsregion Epirus. Das Beben war nicht nur in Paramythia, sondern auch in anderen Gegenden des Epirus deutlich spürbar. Es wurden keine Sachschäden oder Verletzungen gemeldet.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Epirus. Der deutsche Botschafter, Dr. Wolfgang Schultheiss, hält sich derzeit im Epirus auf. Auf dem Programm stehen unter anderem der Besuch eines  Gymnasiums in der Opfergemeinde Paramythia sowie des dortigen Kulturzentrums. Vorgesehen ist auch ein Vortrag an der Universität Ioannina zusammen mit dem Friedensforscher Professor Athanasios Gotovos.
Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 24. September 2014 06:30

Preveza: Die Stadt mit den vielen Gesichtern

Griechenland/Preveza. Preveza, an der Einfahrt des Amvrakischen Golfs, ist von zwei ganz verschiedenen Meereslandschaften umgeben. Im Westen das offene Ionische Meer, im Osten der geschlossene Amvrakische Golf. Vielleicht ist das der Grund, daß hier ein mildes Mittelmeerklima - die Einheimischen sagen "das beste der Welt" - herrscht. Auch im Hochsommer, wenn man in manchen Gebieten Griechenlands die Hitze nicht ertragen kann, genießt man in Preveza stets die frische Brise eines milden Nordwestwindes. Das Farbenspiel von dunklem Grün und tiefem Blau des Meeres, das die Stadt im Anschluß an endlos lange Sandstrände umgibt, ist ein Spiegelbild des satten Grüns der Bäume und Büsche, die bis an die Küste wachsen. Außer den vereinzelten Zypressen und Palmen befinden sich entlang des Ionischen Meeres und in der ganzen Umgebung von Preveza Olivenhaine, die ursprünglich vor 300 Jahren von den Venezianern angepflanzt wurden, um die Republik von Venedig mit Olivenöl zu versorgen. 

Freigegeben in Epirus
Mittwoch, 24. September 2014 06:30

Der See von Ioannina

Eine Insel im Herzen des Epirus Inmitten des Sees von Ioannina, auch Pamvotis-See genannt, liegt eine kleine Kloster- und Blumeninsel, die mit ihren einzigartigen Abteien und traditionellen Häusern ihren Teil zur bewegten Geschichte von Ioannina, der Hauptstadt des Epirus, erzählt. 

Freigegeben in Epirus
Seite 7 von 8