Der Performer und Produzent Euripides Laskaridis kehrt mit seinem neuesten Tanztheater„ELENIT“ nach Athen zurück. Die Welt, die er in dem Stück erschafft, ist gefüllt mit Lichtern, Geräuschen und Symbolen. Bei seinem extravaganten Bühnenbild wird diese Welt zur Maschine, welche sich „nur um die Notwendigkeit des Augenblickes“ kümmert. Wie bei nahezu allen Werken von Laskaridis bilden auch bei diesem tragikomischen Stück das subjektive Erleben und Verstehen der Protagonisten sowie der forschende Blick auf das Sein des Menschen die Schwerpunkte der nichtlinearen Handlungsstränge.

Freigegeben in Ausgehtipps

Wie beeinflussen uns tägliche Nachrichten über Gewalt und Naturkatastrophen auf physischer Ebene – verändern sie die Art, wie wir uns bewegen? Zwei Fragen, die sich die Darsteller in der Choreographie „You Should Have Seen Me Dancing Waltz“ („Du hättest mich Walzer tanzen sehen sollen“) von Rabih Mroué stellen.

Freigegeben in Ausgehtipps