Login RSS
Donnerstag, 16. Februar 2017 10:11

Hübsche Buchten am Ionischen Meer

Der pittoreske Ort Sivota an der Westküste Griechenlands ist sowohl von der Hauptstadt als auch von der „Mithauptstadt“ ein ganzes Stück entfernt. Seit die Egnatia-Autobahn im Norden des Landes fertig gestellt ist, rückte diese Destination am Ionischen Meere Thessaloniki ein ganzes Stück näher. Drei Stunden Fahrt und man ist dort.
Freigegeben in Ionische Inseln
Mittwoch, 10. August 2016 15:19

Korfu – Eine Insel für Genießer

Kreuzfahrer sind auf Korfu höchst willkommen. Ihre mondänen Schiffe laufen mehrmals täglich den Hafen von Kerkyra an. Ihre Passagiere lindern die Umsatzrückgänge der Wirte und Händler zumindest in der Inselmetropole und die der Busunternehmer. Die Grundlagen für die Attraktivität der Insel und ihrer Hauptstadt haben andere, damals höchst unwillkommene Kreuzfahrer vor 800 Jahren geschaffen: die Venezianer. Sie begründeten die einzigartige Inselarchitektur und ließen die zahllosen Ölbäume pflanzen, die weite Teile der Insel wie verwunschene Olivenurwälder bedecken.

Freigegeben in Ionische Inseln
Montag, 08. August 2016 16:24

Großbrand im Stadtzentrum Lefkadas

Im historischen Stadtzentrum der ionischen Insel Lefkada ist aus bisher nicht geklärten Gründen am Montagmittag ein Brand ausgebrochen. Erhebliche Sachschäden sollen an mindestens sechs Häusern entstanden sein, die im traditionellen Inselbaustil errichtet wurden. Verletzt wurde offenbar niemand. Das Kloster Panagias Xenon wurde vorsichtshalber evakuiert. Die Häuser der Altstadt Lefkadas liegen in der Regel dicht nebeneinander.

Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 16. Juni 2016 10:07

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Keine Lust mehr auf Regenwetter? Zumindest darüber können die griechischen BürgerInnen nicht klagen! Auch das allerletzte Wölkchen hat sich nun nämlich vom griechischen Himmel verzogen. Heute gibt es also keine Ausreden mehr: Der Strandbesuch ist Pflicht!

Freigegeben in Wetter

Zwei Menschenleben forderte ein starkes Erdbeben am Dienstagfrüh auf der Insel Lefkada im Ionischen Meer. Das Beben ereignete sich kurz nach 9 Uhr, das Epizentrum lag unter dem Meeresboden nur 11 Kilometer südwestlich der Insel. Der heftige Erdstoß dauerte mehrere Sekunden an. Die Erschütterungen waren auch auf der Peloponnes, in Mittelgriechenland und sogar in Athen zu spüren. Es ereigneten sich mehrere Nachbeben. Bei den Opfern handelt es sich um eine 60-jährige und eine 72-jährige Frau. Die erste wurde tödlich verletzt, als ein Felsen vom Berg auf ihr Haus schlug. Vier Personen erlitten Verletzungen. Zu größeren Schäden kam es in der Ortschaft Athani auf Lefkada und auf der Landstraße im Südwesten der Insel sowie auf der Insel Ithaka. (Griechenland Zeitung / mp; Foto: © GZjh)

Freigegeben in Chronik
Seite 5 von 7

 Warenkorb