Freitag, 23. November 2018 13:02

WWF Hellas startet Kampagne gegen Ölbohrungen

90 geschützte Regionen mit weltweit einzigartiger Fauna und Flora sind durch seismologische  Untersuchungen bzw. durch mögliche Bohrungen nach fossilen Brennstoffen im Ionischen Meer und vor Kreta gefährdet. Darauf macht die griechische Abteilung des World Wildlife Fund (WWF) in einer Pressemitteilung aufmerksam.

Freigegeben in Chronik
Der WWF Hellas hat eine Fisch-App auf den Markt gebracht, die durch zahlreiche Informationen für eine nachhaltige Fischerei die Entscheidungen des Verbrauchers vereinfachen soll.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Thessaloniki. Die Arbeiten an der Umleitung des Flusses Acheloss in Nordgriechenland wurden vorübergehend gestoppt. Anlass für diese Entscheidung (141/2010) der Vollversammlung des Staatsrates war eine Beschwerde von WWF Hellas. In der Vergangenheit hatte der Staatsrat bereits drei Mal relevante ministerielle Entscheidungen bezüglich der Acheloos-Umleitung annulliert (1994, 2000 und 2005). Er wird sich dem Projekt erneut widmen, wenn der Europäische Gerichtshof auf 14 Fragen geantwortet hat, die der Staatsrat diesbezüglich im letzten Jahr eingereicht hatte.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Die so genannte „Rote Liste gefährdeter Arten“ in Griechenland wurde nach 17 Jahren erstmals wieder aktualisiert und am gestrigen Mittwoch der Öffentlichkeit präsentiert. An der Überarbeitung der Liste waren u. a. die Griechische Zoologische Gesellschaft, WWF Hellas sowie mehrere Wissenschaftler beteiligt.
Freigegeben in Chronik