Montag, 03. September 2007 03:00

Papandreou stellt Programm zum Wiederaufbau vor

Die Pläne seiner Partei zum Wiederaufbau der von den Bränden betroffenen Gebiete stellte der Vorsitzende der PASOK, Jorgos Papandreou, am Sonntag während einer Ansprache in der Kleinstadt Pyrgos auf dem westlichen Peloponnes vor. Er schlug vor, dass das bisherige Einkommen der von den Bränden Betroffenen so lange garantiert werden müsse, bis die dafür notwendigen Ressourcen wieder zur Verfügung stehen. Gleichzeitig legte er einen Plan für die Wiederherstellung und Modernisierung der betroffenen Gebiete vor. Überwacht werden sollten diese Bemühungen u.a.
Freigegeben in Chronik
Freitag, 31. August 2007 03:00

Wald- und Buschbrände sind im Abklingen TT

Griechenland/Athen. Die schweren Wald- und Buschbrände in Griechenland sind im Abklingen. Größere Feuer wurden heute nur noch vom Párnonas-Berg auf dem Peloponnes und aus der Präfektur Arkadien nahe Megalopolis gemeldet. Das dort befindliche Kraftwerk soll nicht von den Flammen bedroht sein. An einigen Stellen flammten bereit gelöschte Feuer neu auf, konnten aber relativ schnell wieder unter Kontrolle gebracht werden.
Freigegeben in Chronik
Griechenland/Athen. Auf vier Fronten auf dem Peloponnes und auf der Insel Euböa konzentrieren sich heute die Löscharbeiten. Experten der Feuerwehr brachten die Einschätzung zum Ausdruck, dass die Lage heute noch besser als gestern sei; viele der in mehreren  Landesteilen wütenden Feuer seien inzwischen unter Kontrolle. Schlimm ist die Lage nun vor allem in Arkadien. Von der Präfektur Ilia aus haben die Feuer nun auf Arkadien übergegriffen.
Freigegeben in Chronik
Die schweren Waldbrände, die Griechenland seit Freitag heimgesucht haben, flauen am heutigen Mittwoch allmählich ab. Wohngegenden sind nicht mehr betroffen. Unterstützt wird die Arbeit der zahlreichen Feuerwehrkräfte, die sich in den Katastrophengebieten befinden, durch die nachlassenden Winde. Außerdem gibt es inzwischen auch starke Unterstützung durch zahlreiche Löschflugzeuge und Löschhubschrauber, die vor allem auf der Insel Euböa, im Taygetos-Gebirge auf dem Peloponnes und in der Präfektur Ilia, ebenfalls auf dem Peloponnes, im Einsatz sind. In diesen Gebieten besteht nach wie vor die Gefahr, dass bereits gelöschte Brände erneut aufflammen.
Freigegeben in Chronik
Dienstag, 28. August 2007 03:00

Brandfronten gehen nur langsam zurück TT

Mehrere Brände auf dem Peloponnes und auf der Insel Euböa sind noch immer außer Kontrolle. Insgesamt aber ist die Lage besser als gestern. Besonders betroffen sind heute das Städtchen Górtyna in Arkadien sowie die Ortschaften Lála und Kréstena in der Präfektur Ilias. Auch bei Setta auf Euböa liefern sich die Löschmannschaften weiterhin einen erbitterten Kampf mit den Flammen. Betroffen sind auch die Präfekturen Florina sowie Thesprotias.
Freigegeben in Chronik
Seite 36 von 36