Login RSS

Islamabad ist eine junge Metropole. Der griechische Architekt und Stadtplaner Konstantinos Doxiadis entwarf die heutige Millionenstadt in den 1960er Jahren. Doxiadis hatte an den Technischen Universitäten von Athen und Berlin studiert. Wie so viele Griechen wanderte er nach dem Zweiten Weltkrieg aus. In Australien fand er jedoch nicht sein berufliches Glück und kehrte bereits 1953 zurück nach Hellas. Hier eröffnete er ein Architekturbüro, das schon bald Projekte in 40 Staaten betreute.

Freigegeben in Chronik
Dienstag, 08. Juni 2021 09:31

Das Damokles-Schwert

Wenn über einem Menschen das Damoklesschwert hängt, dann bedeutet das sprichwörtlich, dieser Mensch schwebt in latenter Gefahr. Auch wenn er auf den ersten Blick ein angenehmes Leben führt. Doch wer war Damokles und um was für ein Schwert geht es?

Freigegeben in Chronik
Dienstag, 18. Mai 2021 08:54

Ungarn am Korinth-Kanal

Über den Kanal von Korinth sind schon viele gefahren. Nicht alle wissen jedoch, dass der Erbauer dieses Werks ein ungarischer Abenteurer war? Und was für einer! Istvan Türr, 1825 als Stefan Thier in Österreich-Ungarn geboren.

Freigegeben in Chronik
Dienstag, 20. April 2021 10:31

Prometheus: Feuerbringer, Menschenrechtler

Von den Göttern wurde er mit der Erschaffung des Menschen und der Verleihung nützlicher Eigenschaften an alle Lebewesen beauftragt. Prometheus machte sich an die Arbeit, erschuf uns Menschen aus Ton, verlieh den Tieren Schnelligkeit, Stärke, schenkte ihnen Flügel, Krallen, Hufe. Als das Menschengeschlecht mit der Geschenkeverteilung an die Reihe kam, waren Prometheus die Gaben unglücklicherweise ausgegangen. Der Mensch blieb unbewaffnet, hilflos und nackt.

Freigegeben in Chronik
Dienstag, 20. April 2021 10:21

Fassaría – φασαρία

Es vergeht kaum ein Tag in einem griechischen Haushalt, Büro oder einer Familie, an dem nicht von einer fassaría die Rede ist. Der häufigste Gebrauch ist gewiss im Ausdruck kano fassaría – fassaría machen, wenn man diese nicht machen soll oder einem anderen sagt, dass auch er dies besser unterlasse. Die Bandbreite des Begriffs ist die von (mit der Verneinung mi) „stell dich nicht so an!“ über „er – sie – es hat alles durcheinander gebracht“, „willst du dich vielleicht jetzt mit mir anlegen?“ bis „warum hast du mir das eingebrockt?“

Freigegeben in Chronik
Seite 3 von 7

 Warenkorb