Login RSS
Mittwoch, 19. Oktober 2005 03:00

Vogelgrippe sorgt weiter für Beunruhigung

Griechenland / Athen. Auf der Insel Inousses bei Chios traf heute Morgen Gesundheitsminister Nikitas Kaklamanis ein. Dort war Anfang der Woche eine Pute entdeckt worden, die den Virus der Vogelgrippe in sich trug. Kaklamanis wies darauf hin, dass der Vorfall kein Problem für die öffentliche Gesundheit darstelle. Trotz dieser Erklärung sind weite Teile der griechischen Bevölkerung angesichts der sich weltweit ausbreitenden Vogelgrippe deutlich beunruhigt.
Freigegeben in Chronik
Dienstag, 18. Oktober 2005 03:00

Erster Fall der Vogelgrippe in Griechenland

Griechenland / Athen. Nun hat die Vogelgrippe auch Griechenland erreicht: In einer Geflügelfarm bei Oinousses auf der Insel Chios wurde bei einer Pute das gefährliche H5 Virus identifiziert. Unklar ist noch, ob es sich bei dem Virus um die Variante H5N1 handelt, die auch für den Menschen gefährlich ist.Die gesamte Umgebung der Geflügelfarm wurde unterdessen unter Quarantäne gestellt. Verboten ist der Zutritt sowohl für Menschen als auch für Fahrzeuge oder Tiere.
Freigegeben in Chronik
Die Mandarinen von Chios (Citrus deliciosa Tenore) wurde von der EU als Produkt der „geschützten Ursprungsbezeichnungen und der geschützten geografischen Angaben“ anerkannt. In der Folge erhalten die Produzenten der Inseln Chios, Psara und Inousses in der Ostägäis die Chance, höhere Preise für ihre Produkte zu erlangen, weil die Nachfrage nach diesen Früchten dadurch wahrscheinlich zunehmen wird. Die Mandarinen von Chios sind „kugelartig, an Ober- und Unterseite abgeflacht“ sowie „leicht ablösbar vom Fruchtfleisch“. Sie wiegen zwischen 60 und 150 Gramm. Bekannt sind sie aber vor allem wegen ihres „besonderen Geschmacks und intensiven Aromas“, wie es in einem Amtsblatt der Europäischen Union heißt.
Freigegeben in Chronik
Unwetter mit heftigen Regenschauern, Gewittern und stürmischen Winden überzogen bis einschließlich Dienstag weite Teile Griechenlands. Auf der Insel Chios musste am Montag sogar der Notstand ausgerufen werden. Dort kam ein älterer Mann ums Leben, als er in seinem Auto in einem Sturzbach mitgerissen wurde. Insgesamt musste die Feuerwehr auf der Insel am Montag 140 Mal ausrücken; zahlreiche Häuser und Geschäfte standen unter Wasser. Ähnliche Zustände herrschten auch auf der Insel Lesbos und in Attika.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Ein Wald- und Buschbrand brach in den heutigen Morgenstunden in der Gegend Aixoni in Ano Glyfada, südlich von Athen, aus. Auch Wohnungen befinden sich in der Gefahrenzone. Vor Ort sind starke Einsatzkräfte der Feuerwehr. In der brennenden Gegend waren erst kürzlich Baumbepflanzungen durchgeführt worden.
Freigegeben in Chronik
Seite 12 von 12

 Warenkorb