Login RSS
Freitag, 15. Januar 2021 10:32

Weiße Flocken an der blauen Ägäis

Den schönen Namen den tragisch ertrunkenen Leandros erhielt die Schlechtwetterfront, die in diesen Tagen Griechenland heimsucht. Am heutigen Freitag (15.1.) zieht sie in Richtung Osten und Süden weiter und bringt, so wie bereits in nördlichen Regionen, Kälte und Schnee mit sich. Teilweise bleiben im Norden Schulen geschlossen (Florina) oder beginnen etwas später mit dem Unterricht. Heute um 10 Uhr griechischer Zeit fand wegen „Leandros“ sogar eine Krisensitzung von Regierungsmitgliedern statt.

Freigegeben in Wetter
Donnerstag, 14. Januar 2021 10:11

Der Winter zu Besuch in Hellas

Am heutigen Donnerstag (14.1.) lacht zwar in einigen Regionen noch die Sonne vom Himmel. Regen und Gewitter erwartet der Griechische Wetterdienst EMY jedoch für die Ägäis und Teile des Festlands. Im Norden (Makedonien, Thrakien; später auch in Thessalien) zieht der Winter ein. In Florina beispielsweise bleiben heute die Schulen und Kindergärten wegen Schneefalls geschlossen. Im Norden bewegt sich das Thermometer nur mehr zwischen -8 und 10° C.

Freigegeben in Wetter
Donnerstag, 14. Januar 2021 09:44

Traditionelle Musik aus ganz Griechenland

Die Sonne scheint, der Himmel ist blau. Es ist Sonntag in Thessaloniki. Auf dem Programm stehen heute das Archäologische Museum und im Anschluss eine Kreuzfahrt durch die musikalische Szene der Stadt.

Freigegeben in Makedonien
Donnerstag, 14. Januar 2021 09:06

Gottvater Zeus im 14. Jahrhundert

Die fabelhaften Vierbeiner ist ein langes griechisches Gedicht aus dem Mittelalter, genauer aus dem 14. Jahrhundert. Die älteste und beste Handschrift wurde 1461 auf Euböa geschrieben und mit wunderschönen Illustrationen versehen. Obwohl das ganze Gedicht in die literarische Kategorie Fabeldichtung gehört, gibt es darin auch einzelne „Fabeln in der Fabel“. So taucht jene Erzählung vom Kamel hier auf, das sich ohne Hörner benachteiligt fühlt. Die entsprechenden Verse in deutscher Übersetzung sind die folgenden:

Freigegeben in Chronik

Die zentralen Bühne des „Stavros tou Notou“ ist schon seit Jahren das zweite Zuhause des bekannten griechischen Sängers und Songwriters Miltos Paschalidis. Ein Winter im Athener Musiklokal „Kreuz des Südens“ ohne Miltos ist einfach undenkbar, auch zu Corona-Zeiten. Aus diesem Grund wird der Sänger am 24. Januar in einem einzigartigen Live-Streaming eine Auswahl seiner beliebtesten Songs zum Besten geben.

Freigegeben in Kultur
Seite 2 von 425

 Warenkorb