Griechenland/Athen. Auf dem Athener Klafthmonos-Platz werden ab heute und bis zum 3. Oktober Agrarprodukte und Produkte der traditionellen kretischen Volkskunst ausgestellt. Die Ausstellung trägt den Titel „Epistrofi stis Rizes mas“ – zu Deutsch: „Zurück zu unseren Wurzeln“. Organisiert wird die Ausstellung von der Stadt Athen, Anfang August wurde sei bereits auf Kreta gezeigt.
Freigegeben in Kultur
Donnerstag, 08. September 2011 17:30

Spaziergang auf Minoischen Pfaden auf der Insel Kreta

Am Sonntag kommen Kulturliebhaber auf Kreta auf ihre Kosten: Dann treffen sich Interessierte zum 4. organisierten Spaziergang „auf Minoischen Pfaden“. Bereits um 7.00 Uhr geht es im antiken Lytto los. Busse fahren bereits gegen 6.
Freigegeben in Kultur
Griechenland / Chania. Eine Reise durch die Vergangenheit auf Motorrädern, Dreiradautos, Rollern und Fahrrädern wird dieses Jahr anlässlich der 6. Klassischen Motorrad-Ausstellung in Chania wiederbelebt. Die Ausstellung befindet sich am alten Zollamt in der malerischen kretischen Hafen-Stadt und wurde in dieser Woche eröffnet. Zu sehen sind 75 funktionstüchtige Motorräder.
Freigegeben in Kultur
Eine zehnköpfige Gruppe fuhr in diesen Tagen auf einem Floß aus Schilf von der Insel Kythira nach Kreta. Damit wollte die zehnköpfige Gruppe der „First Mariners“ – zu Deutsch „die ersten Seefahrer“ – beweisen, dass Kreta bereits vor 130.000 Jahren besiedelt werden konnte, und nicht, wie bisher behauptet, erst vor 12.000 Jahren. Die Besatzung, überwiegend bestehend aus Griechen, Australiern bzw.
Freigegeben in Tourismus
Jeder zweite Angestellte im Tourismussektor Griechenlands hat keine Sozialversicherung oder arbeitet außerhalb der vereinbarten Rahmentarifverträge. Das erklärten Vertreter der Branche gegenüber der griechischen Presse. In einigen Fällen würden die Arbeitgeber überhaupt keinen Lohn zahlen, sondern nur Essen und Unterkunft zur Verfügung stellen. Zudem würden viele Angestellte noch vor dem Ablauf der 12-Monats-Frist entlassen, damit sie nicht in den Genuss einer finanziellen Abfindung kommen. Besonders betroffen von dieser Situation seien die Tourismusinseln Mykonos, Santorin, Kreta sowie Euböa, aber auch Thessaloniki, Teile des Epirus und der Peloponnes.
Freigegeben in Tourismus
Seite 90 von 96