Der Archäologische Zentralrat des griechischen Kulturministeriums hat in einem Teil der archäologischen Schutzzone rund um das antike römische Odeum der Insel Kos die Unterbringung von Flüchtlingen zugelassen. „Die Kultur sind nicht die Denkmäler, sondern die Menschen“ sagte während der Sitzung der Archäologieprofessor Nikolaos Stambolidis von der Universität Kreta, selbst das Kind von griechischen Vertriebenen aus der Türkei. Und seine Kollegin Angeliki Kottaridi, Amtsleiterin in Imathia in Nordgriechenland sagte: „Palmyra, Aleppo und Latakia (in Syrien; Red.) sind zerstört, da konnten wir nichts tun. Jetzt aber können wir etwas für diese Menschen tun, es ist unsere Pflicht.“

Freigegeben in Politik
Donnerstag, 14. Oktober 2004 03:00

Kleine Streikwelle „überschwemmt“ Athen

In den letzten Tagen kam es in der Hauptstadt gleich zu mehreren Streikaktionen.

Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Das Kulturministerium plant, 16 in seinem Besitz befindliche Altbauten im Athener Altstadtviertel Plaka zu renovieren, um dort das Museum für griechische Volkskunst unterzubringen. Die stark baufälligen Häuser liegen zwischen griechischer und römischer Agora im Karree Areos-Adrianou-Vryssakiou-Kladou und teilen sich einen gemeinsamen Hof. Es handelt sich zumeist um bescheidene, volkstümliche Häuser. Allerdings gehört zu dem Gelände auch das Patrizierhaus des einstigen britischen Konsuls Chomatianos Logothetis.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Der Zutritt zum wichtigsten Athener Kulturdenkmal, der Akropolis, wird heute erneut von Angestellten des Kulturministeriums blockiert. Mit dieser Aktion fordern sie die Bezahlung für bereits geleistete Arbeit und die Wiedereinstellung ehemaliger Angestellter die mit Zeitvertrag im Ministerium tätig waren. Kulturminister Antonis Samaras hatte gestern angekündigt, dass in den kommenden Tagen eine entsprechende Gesetzesnovelle im Parlament eingebracht werden soll, ohne allerdings Details zu nennen. Die protestierenden Angestellten des Ministeriums fordern nun ein Treffen mit Samaras, um über den Inhalt der Gesetzesnovelle informiert zu werden.
Freigegeben in Politik
Staatliche Museen und archäologische Stätte bleiben noch bis zum kommenden Dienstag, dem 19. März, landesweit geschlossen. Hintergrund sind aufeinanderfolgende 24-stündige Streiks der Angestellten des ehemaligen Kulturministeriums, das mit einem Ministerium für Bildung, Religion, Kultur und Sport zusammen gelegt wurde. Sie fordern u. a.
Freigegeben in Politik