Die österreichische Fluggesellschaft NIKI Luftfahrt wird ab dem kommenden Sommer sechs Tage in der Woche Athen anfliegen.

Freigegeben in Chronik

Drei griechische Hotels sind unter den 25 besten in Europa. Zu diesem Ergebnis kam die australische Ausgabe des Internetportals businessinsider.com, wobei die von mehreren Reise-Webseiten erfassten Angaben zu Grunde gelegt wurden. Platz sechs auf der Liste belegt das Hotel „Perivolas“ auf Santorin mit seinem „Unendlichkeits- bzw. infinity pool“  über der Caldera, „authentischer mediterraner Küche und Balkon in jedem Zimmer mit Panorama-Blick“.

Freigegeben in Tourismus
Auf der Kykladeninsel Santorin kam am Donnerstag ein Tourist beim Zusammenstoß von zwei Jetskis ums Leben. Der 39-jährige Brite wurde nach dem Zusammenstoß nach Kreta ausgeflogen, er starb aber noch während des Transports. Das Opfer hatte nur zwei Tage vorher geheiratet, berichteten die griechischen Medien. Der Fahrer des zweiten Jetskis ist ebenfalls Brite und war mit dem 39-Jährigen zusammen im Urlaub. Er wurde auf dem Athener Flughafen verhaftet.
Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 11. August 2010 15:59

Notlandung eines Hubschraubers auf Anafi

Griechenland / Santorin. Notlanden musste heute, ein Helikopter des Typs Augusta Bell 205 der griechischen Armee, auf der Kykladeninsel Anafi. Alle drei Insassen sind, Informationen zufolge, unverletzt. Für ihre Bergung aus dem Wasser, waren ein Helikopter des Typs Super Puma und eine Hafenpatrouille, unterwegs. Das Augusta Bell hat einen Erhaltungsflug durchgeführt.
Freigegeben in Chronik
Das Wrack der vor Satorin gesunkenen „Sea Diamond“ hat keine Auswirkungen auf das Ökosystem der Insel. Das geht aus dem jüngsten Untersuchungsbericht hervor, den das griechische Zentrum für Marineforschung (HCMR) am gestrigen Donnerstag veröffentlichte. Die Untersuchung und Erforschung des Wracks wurde zwischen November 2010 und Mai 2011 durchgeführt. Nach Ansicht der Experten soll der aus dem Wrack austretende Kraftstoff keine Auswirkungen auf die Qualität des Meerwassers habe, welches in der Entsalzungsanlage in Oia zu Trinkwasser verarbeitet wird. Dessen Qualität sei nach wie vor ausgezeichnet.
Freigegeben in Wirtschaft
Seite 9 von 10