Große Pläne für die Kreuzschifffahrt in Griechenland Tagesthema

  • geschrieben von 
Große Pläne für die Kreuzschifffahrt in Griechenland

Gute Neuigkeiten für die Kreuzschifffahrt in Piräus: In den ersten sieben Monaten des laufenden Jahres sind 150.000 Passagiere mehr als im Vergleichszeitraum 2015 in der Hafenstadt westlich von Athen eingetroffen. Das ist ein Plus von 18,54 %. Einer Ankündigung der Hafenbehörde (OLP) zufolge sollen weitere 135 Millionen Euro für den Ausbau des Hafens für die Kreuzfahrtschiffe investiert werden. Ziel ist es, Piräus zum größten Hafen dieser Art im Mittelmeer zu gestalten. Weiterhin soll der Hafen, der der größte des Landes ist, stärker für „home porting“ genutzt werden. Das bedeutet, dass mehr Kreuzfahrtschiffe ihre Reise in Piräus entweder beginnen oder sie dort beenden.


Der Kreuzfahrtverband CLIA (Cruise Lines International Association) hat im Juni eine Studie veröffentlicht, wonach im Jahr 2015 die Einnahmen für Griechenland aus der Kreuzfahrt 489 Millionen Euro betrugen. Das sind allerdings 3,3 % weniger als 2014 gewesen; damals wurden 506 Millionen Euro erwirtschaftet. Die wichtigsten Destinationen für Kreuzfahrtschiffe in Griechenland sind Santorin, Piräus, Mykonos, Korfu und Katakolo in Ilia auf der Peloponnes. (Griechenland Zeitung / eh)

Unsere Archivaufnahme (© Eurokinissi) entstand im Mai 2016 und zeigt ein Kreuzfahrtschiff im Hafen von Piräus.

Nach oben