Am Donnerstag und Freitag kommt es zu Verzögerungen im Zugverkehr; auch die Athener Vorortbahn Proastiakos ist davon betroffen. Letztere bedient u. a. den internationalen Flughafen „Eleftherios Venizelos“. Auch die Vorortbahnen in Patras und Thessaloniki verkehren aufgrund des Streiks der Bahnarbeiter nur eingeschränkt.

Freigegeben in Politik

Die Verpachtung des griechischen Bahnunternehmens Trainose an die italienische Ferrovie Dello Stato für 45 Millionen Euro ist unter Dach und Fach. Die Italiener haben sich zudem dazu verpflichtet, 500 Millionen Euro in das griechische Eisenbahnnetz zu investieren.  
Der Abschluss des Vertrages erfolgte nach einem Treffen des griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras mit seinem italienischen Amtskollegen Paolo Gentiloni. Ort der Begegnung war die Insel Korfu im Ionischen Meer.

Freigegeben in Politik

Am kommenden Donnerstag, dem 14. September, werden die Eisenbahnen  landesweit bestreikt. Das Personal protestiert damit gegen die Privatisierung der Griechischen Bahn (OSE). Vom Streik betroffen ist auch die Vorortbahn Proastiakos, die u. a. den Internationalen Flughafen „Eleftherios Venizelos“ im Osten von Athen bedient. Am Donnerstag ist um 12 Uhr eine Kundgebung vor der OSE-Zentrale, in der Karolou Straße im Stadtzentrum, geplant.

Freigegeben in Chronik

Am Donnerstag (1. Juni) verkehren in Griechenland keine Züge der Eisenbahn. Davon betroffen sind sowohl der Passagier- als auch der Gütertransport. Bestreikt wird auch die Athener Vorortbahn „Proastiakos“, die u. a. den Athener Flughafen „Eleftherios Venizelos“ bedient.

Freigegeben in Chronik

Am Samstag hat sich gegen 21.45 Uhr ein Zugunfall im Dorf Adendro in der Nähe von Thessaloniki ereignet. Es gab drei Todesopfer: darunter der Lokführer, ein weiterer Angestellter der griechischen Bahn OSE und ein Passagier. Sechs Insassen wurden verletzt, zwei von ihnen schwer.

Freigegeben in Chronik
Seite 2 von 3