Login RSS
Auf der Suche nach einer weiteren Briefbombe ist noch immer die Polizei in Athen. Bisher waren insgesamt 14 dieser gefährlichen Sprengsätze, von denen sogar einer ins Kanzleramt nach Berlin gelangte, von der Polizei identifiziert und entschärft worden.Allerdings wurde in mehreren Fällen auch Fehlalarm ausgelöst; am heutigen Freitag etwa wurde eine Paketsendung, die an die Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate adressiert war, als „verdächtig“ gemeldet. Bei einer genaueren Untersuchung stellte sich heraus, dass es sich um eine Sendung mit Spielzeug handelte. Ein tatsächlicher Sprengsatz, der ebenfalls als Briefsendung getarnt, an die französische Botschaft in Athen adressiert war, konnte am gestrigen Donnerstag durch eine kontrollierte Sprengung entschärft werden.
Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 04. November 2010 16:26

Weitere Briefbomben im Großraum Athen entdeckt TT

Griechenland / Athen. Die Antiterroreinheit der Polizei konnte heute eine Paketbombe, die an die französische Botschaft in Athen adressiert war, entschärfen. Diese Bombe war in einer Buchsendung versteckt. Als Absender war der Erzbischof von Athen und ganz Griechenland, Hieronymos angegeben. Den Tipp erhielt die Polizei von einem Kurierdienst-Unternehmen, das den Transport dieser Sendung übernommen hatte.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Ein Mitarbeiter eines privaten Wachdienstes wurde heute während eines Raubüberfalles auf eine Steuerbehörde an den Beinen verletzt. Der Überfall ereignete sich kurz vor 11.00 Uhr im Athener Stadtteil Exarchia. Die zwei Täter drangen in das Gebäude des Finanzamtes ein und drohten damit, von ihren Waffen Gebrauch zu machen.
Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 04. November 2010 16:19

Zwei Leichen im Strymonas-Fluss gefunden P

Griechenland / Athen. Im Strymonas-Fluss in Nordgriechenland sind am Mittwoch zwei Leichen geborgen worden. Nach Angaben der Behörden sei es nur ein Zufall, dass die beiden am selben Tag gefunden wurden. Der eine Fall habe mit dem anderen nichts zu tun. Das erste Opfer, ein etwa 60 Jahre alter Mann, entdeckte ein ortsansässiger Fischer.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Die Griechische Polizei (EL.AS) sowie die Griechische Zivilluftfahrtbehörde haben für die kommenden zwei Tage die Auslieferung sämtlicher Post- und Paketsendungen von griechischen Flughäfen ins Ausland verfügt. Hintergrund ist eine Serie von meist gescheiterten Anschlägen mit Paketbomben, welche ihren Absender in Griechenland hatten. Alle lagernden Postsendungen sollen offensichtlich erneut überprüft werden.
Freigegeben in Chronik
Seite 3430 von 3520

 Warenkorb