Donnerstag, 20. Juli 2017 13:22

Unser Leben in Sarti

Vor einigen Wochen erreichte uns ein handgeschriebener Leserbrief mit selbstgebasteltem Umschlag, der uns ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert hat und gerührt hat! Die Worte und Geschichten von Elke möchten wir gerne mit unseren anderen Lesern teilen. Da der Brief sehr lang ist, werden wir ihn in vier Teilen veröffentlichen.
Freigegeben in Leser-Geschichten
Mittwoch, 02. Dezember 2015 16:27

Hellas forever

Es war Ende der siebziger Jahre, da streikten wir, mein Bruder und ich, weiterhin in den Sommerferien an die verregnete Nordsee zu fahren. Unsere Mutter hatte ein Einsehen und buchte damals, auf Empfehlung der Klassenlehrerin meines Bruders, Faliraki auf Rhodos. Marianne war damals mit einem Griechen von Rhodos verheihartet. Im Juli gings dann mit dem Flieger nach Rhodos.

Freigegeben in Leser-Geschichten
Freitag, 27. November 2015 11:58

Pefkari auf Thassos.

Du fliegst ein in Kavala, auf einen Flughafen, der nicht so richtig einer ist,
leer von Flugzeugen.
Wenn du ausgestiegen bist und zurückschaust, kommt dir die Boeing 737-800 wie
verloren auf dem Flugfeld vor.

Freigegeben in Leser-Wettbewerb 2015
Freitag, 27. November 2015 11:21

Wissen Sie, warum Griechenland so schön ist?

Als der Herrgott fertig war mit der Schöpfung, rief er alle Völker zu sich, um die Welt zu verteilen. Alle stellten sich brav in eine Reihe, nur den Griechen dauerte es zu lange und sie gingen erst einmal einen Kaffee trinken. Als sie zurückkamen, hob Gott bedauernd die Hände: „Es tut mir leid, nun ist alles verteilt, es ist nichts mehr übrig für euch.“ Die Griechen waren zunächst erschrocken, aber sie gaben nicht so schnell auf. Sie diskutierten mit Gott, erzählten ihm, welch großes einzigartiges volk sie seien und wie gut sie auf ihr zukünftiges Land achten würden.

Freigegeben in Leser-Wettbewerb 2015
Freitag, 27. November 2015 11:08

Was mich mit Griechenland verbindet

1986 war ich zum ersten Mal in Griechenland, auf Chios. Seitdem bin ich vom Griechenlandvirus befallen. Jedes Jahr muss ich hinfahren.
Im April 2006 besuchte ich Amorgós. Am letzten Tag meiner Reise spazierte ich von Katápola nach Chóra, um Rigani zu pflücken. Unterwegs begegnete mir ein Jogger, wir unterhielten uns kurz, dann trennten sich unsere Wege.

Freigegeben in Leser-Wettbewerb 2015
Seite 2 von 13