Kultur- und Ausgehtipps

  • geschrieben von 

Seinen letzten Auftritt absolviert heute einer der Großen der internationalen Musikszene im Megaron Moussikis.

Vladimir Ashkenazy wird das Londoner Philharmonia-Orchester dirigieren und Werke von Sergej Rachmaninow zum besten geben. Dabei stehen das „Bohémian Capríccio“, das zweite Klavierkonzert und die 1. Symphonie auf dem Programm. Als Solist am Klavier sitzt der bekannte griechische Musiker Dimitris Sgoúros.

Für unermüdliche Barbesucher haben wir natürlich auch wieder einige Tipps zu bieten:
Sofía Noíti tritt heute im Café „Alávastron“ in der Damáreos-Straße 78 in Pangrati auf. Die Sängerin wird Pop und Rock-Melodien interpretieren.

Im „Perivóli t´ouranoú“ feiert Bábis Tsértos 40 Jahre Präsenz auf der musikalischen Bühne. Tsértos wird Lieder aus all seinen Alben interpretieren – vom Rembetiko bis zum populären griechischen Lied. Begleitet wird der Barde von einem sechsköpfigen Ensemble.

Im traditionsreichen „Ennéa ògdoa“ steht natürlich Rembetiko-Musik auf dem Programm. Protagonistin ist Réna Koumióti, die von Chrístos Karakóstas, Sofía Tsérou und Jánnis Béskas sekundiert wird. Das Musiklokal befindet sich in der Leoforos Alexandras 40. Vorstellungsbeginn ist 23 Uhr.

Nur noch heute unterhalten im Half Note Jazz Club die Mitglieder des Zigeunerorchesters Sulukule das Publikum. Das Half Note befindet sich in der Trivoniánou-Straße 17 im Stadtteil Mets.
(© Griechenland Zeitung)

Nach oben