Kultur- und Ausgehtipps

  • geschrieben von 

Im Megaro Moussikis werden heute abend Ausschnitte aus Werken verschiedener Opernkomponisten präsentiert.

Auf der Bühne steht die Sopranistin Susan Neves und das Staatsorchester Athen unter der Leitung von Vassílis Christópoulos. Susan Neves singt Stücke von Verdi, Bellini und Wagner. Der Eintritt kostet zwischen 11 und 40 Euro.

Liebhaber der Gitarrenmusik kommen bei einem Besuch des „Odeíon Filíppos Nákas“ auf ihre Kosten. Dort hat der brasilianische Gitarrist Fábo Zanón einen Auftritt. Die Vorstellung in der Ippokrátous-Straße 41 beginnt um 20.30 Uhr.

Die tunesische Sängerin Lámia Bedíoui interpretiert heute im „Baráki tou Vassíli“ in der Didótou-Straße 3 in Kolonaki Melodien aus dem Mittelmeerraum.

Der bekannte Geiger Blaine L. Reiniger wird das Publikum im „Epí Kolonó“ heute sicher nicht enttäuschen. Das Lokal befindet sich in der Nafplíou-Straße 12. Der Eintritt kostet 10 Euro.

Disco dominierte in den 80er Jahren die Musikszene. Wer nostalgisch daran zurückdenkt, sollte sich heute Abend in die Vouliagménis-Straße 22 begeben. Dort wird im Club 22 die Gruppe „the mappas and the fappas“ für die entsprechende Party-Stimmung sorgen.

Neue Gäste begrüßt ab heute das „Metró“ in Gyzi. Auf der Bühne stehen dort die Sängerin Déspina Olympíou und die Gruppe „Kítrina podílata“.

Auf dem Zográfou-Platz wiederum ist heute Abend ein Konzert mit der Gruppe Locomondo geplant. Die fünf Musiker haben Reggae-Musik auf dem Programm. Außerdem interpretieren sie Stücke, die von der Musik Afrikas, der Karibik und Lateinamerikas beeinflusst sind.

Funk präsentiert der neue Gast im Half Note Jazz Club im Stadtteil Mets. Bei den auftretenden Künstlern handelt es sich um das „Grant Green Junior Quartet feat“ und Reuben Wilson. Die Vorstellung im Half Note wird bis zum 27. Januar andauern.

In der Galerie „Argó“ werden zurzeit Skizzen von Henri Matisse gezeigt. Der französische Künstler lebte zwischen 1869 und 1954. Die in Athen gezeigten Werke stammen aus dem Album „Dessins de Henri Matisse“, das 1936 erschienen ist. Herausgeber war damals der griechischstämmige Kunsttheoretiker Christian Zervos. Neben den 35 Skizzen, bei denen Frauenfiguren dominieren, wird in der Galerie „Argo“ in Kolonaki auch ein großformatiges Werk von Matisse gezeigt, das den Titel „La Mer“ trägt. Die Ausstellung dauert bis zum, 5. Februar.

Werke des bekannten griechischen Malers Dimitris Mytarás werden derzeit in den Räumen der griechischen Gesellschaft für Unternehmensmanagement gezeigt. Diese Gesellschaft ist in einem Gebäude in der Ionías-Straße 200 in Patíssia untergebracht. Die Ausstellung dauert bis zum 26. Februar.
(© Griechenland Zeitung)

Nach oben