Avantgardistischer Hollywoodstreifen in der Technopolis

  • geschrieben von 
Ausschnitt aus dem Film "Blow-Up" von 1966 (© aoaff.gr). Ausschnitt aus dem Film "Blow-Up" von 1966 (© aoaff.gr).

Im Rahmen des Athener Open Air Film Festivals (AOAFF) zeigt die Athener Filmgesellschaft am heutigen Mittwoch, den 24. Juli, den Mystery-Thriller Blow-Up (1966).

Im ersten englischen Werk vom italienischen Regisseur Michelangelo Antonioni geht es um einen erfolgreichen Londoner Fotografen (David Hemmings), dessen Leben sich in einer Spirale von Sex und Drogen festzufahren droht, bis er eines Tages auf ein Fotomotiv in den Londoner Straßen stößt, das sich bei der späteren Entwicklung als Mordbeweis herausstellt. Auf den 20. Filmfestspielen in Cannes (1967) wurde der Film mit der Goldenen Palme prämiert und erhielt darauf zwei Oscar-Nominierungen.

Blow-Up ist der erste Film der Gegenkultur der 60er Jahre, der von einer großen Filmgesellschaft (Metro-Goldwyn-Mayer) veröffentlicht wurde. Sein Erfolg ist mitverantwortlich für die Abschaffung des bis dahin in der Filmindustrie angewandtem „Hays“-Moralcodes, der die kreative Freiheit von Filmemachern seit den 30er Jahren stark einschränkte.

Wo: Technopolis, Gazi, 118 54 Athen

Wann: Mittwoch, 24. Juli, 21.30 Uhr

Eintritt: Frei

Weitere Infos: aoaff.gr

(Griechenland Zeitung / jg)

Nach oben