Afghanische Textilkunst in Messolonghi

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Messolonghi. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Messolonghi.

Nur noch bis einschließlich Sonntag können im westgriechischen Messolonghi zwei Ausstellungen besucht werden, die über die Textilkunst ein Tor zur Kultur Afghanistans bilden wollen: „Tulip is a tulip, is a tulip“ (Tulpe ist Tulpe, ist Tulpe) ist dem Motiv und der Kulturgeschichte der Tulpe gewidmet. Beim zweiten Thema „Keep an Eye on the Planet“ (Hab ein Auge auf den Planeten) geht es hingegen um die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt.

Beide Sammlungen vereint, dass sie in einer Kooperation zwischen europäischen Künstlerinnen und Künstlern und afghanischen Frauen aus abgelegenen, ländlichen Gegenden entstanden sind. Diese Kooperation geht auf eine Initiative der Deutsch-Afghanischen Initiative zurück, die afghanische Frauen dabei unterstützte, kleine Stickereibetriebe zu eröffnen, in denen, ebenso wie in den gezeigten Werken, jahrhundertealte Textiltechniken und Muster zur Anwendung kommen.
Ausstellungsort ist das historische Museum Diexodos, deren Dauerausstellung Kunstwerke und historische Artefakte aus der Region beherbergt, die bis ins 4. Jahrhundert vor Christi zurückreichen.

Wo: Historisches Museum und Kulturzentrum „Diexodos“, Ath. Razikotsika 25, 30200 Messolonghi

Wann:
bis einschl. Sonntag, 11-13 und 19-21 Uhr.

Eintritt frei.


(Griechenland Zeitung / jor)

 

 

Nach oben