Griechische Liedermacher: Liebe, Schmerz und Todessehnsucht

  • geschrieben von 
Unser Foto (© wdr) zeigt den viel zu früh verstorbenen griechischen „Anarcho“-Liedermacher Nikolas Asimos (l.)  Unser Foto (© wdr) zeigt den viel zu früh verstorbenen griechischen „Anarcho“-Liedermacher Nikolas Asimos (l.)

Die heutige Sendung der WDR 5 Liederlounge steht diesmal ganz unter dem Motto Griechenland. Liedermacher aus Hellas sind bekanntlich leidenschaftliche Musiker. Sie verpacken ihre tiefsten Emotionen – egal ob Liebe, Schmerz, Hass oder die Sehnsucht nach dem Tod in die schönsten Metaphern.

1970 gilt als Geburtsstunde der griechischen Liedermacherszene, eine aufregende Zeit nach dem Militärputsch und dem Beginn der Diktatur. Eine Zeit, in der man als Künstler  besonders darauf aufpassen musste, welche Inhalte man in die Öffentlichkeit trägt. Die Folge sind Lieder, die großen Interpretationsraum lassen und  noch heute als generationsübergreifende Hymnen in Griechenland  mitgesungen werden. Felix Leopold ist ein deutscher Liedermacher, der seit 20 Jahren in Griechenland lebt und griechische Lieder aus diesem Genre ins Deutsche übersetzt.
Bedeutende Musiker wie Nikolas Asimos, Kostas Chatzis und Arletta werden in der Sendung vorgestellt.

Wo: Liederlounge WDR 5

Wann:  26. Juli, 21.04 bis 22 Uhr  

Hinweis: Die Audiodatei der Sendung steht nur sieben Tage online zur Verfügung

Weitere Infos: hier 

(Griechenland Zeitung / jw)

Nach oben