Zu Ehren des vor zwei Jahren verstorbenen „philhellenischen“ Künstlers Nicholas Egon (1921-2017) werden 22 der schönsten Werke von ihm mit griechischen Landschaften im Benaki Museum (Ghika-Pinakothek) ausgestellt und zum Verkauf angeboten.

Freigegeben in Ausgehtipps

Die griechisch-indonesische Fotografin Eirini Vourloumis präsentiert ihre erste Ausstellung „In Waiting“ im Benaki Museum. Gezeigt werden Arbeiten, die bereits in ihrem gleichnamigen Buch „In Waiting“ vorgestellt wurden. Im Mittelpunkt ihrer Fotografien steht die griechische Hauptstadt mit der Wirtschaftskrise im Hintergrund. Die Innenräume von Regierungsgebäuden und Schulen werden zur Kulisse und spiegeln die moderne griechische Kultur im Schatten der Krise wider. Eirini Vourloumis begann ihre Karriere als Fotografin für die New York Times und arbeitet momentan als Freelancerin für zahlreiche internationale Magazine. Ihre fotografischen Werke verbinden dokumentarische und konzeptionelle Elemente und sind somit keine reine Foto-Reportage. Bereits am heutigen Mittwoch, einen Tag vor dem offiziellen Ausstellungsbeginn, wird  die Künstlerin im Benaki Museum Exemplare ihres Buches unterzeichnen.

(GZmh)

Wann: 3.-27. Mai 2018

Wo: Benaki Museum, Pireos 138 & Andronikou

Weitere Infos: www.benaki.gr



Freigegeben in Ausgehtipps

Der griechische Fotograf Kostantinos Pittas setze sich 1985 in Athen in sein Auto und fuhr los. Er wollte das Europa erkunden, was seit Jahrzehnten durch die Mauer und den „Eisernen Vorhang“ getrennt war. Er reiste in die Länder, die damals in Ost und West geteilt waren. Im Gepäck hatte er seinen Fotoapparat, eine handliche Analogkamera. Mit ihr fotografierte er die Menschen, die er in den neuen Ländern antraf.

Freigegeben in Ausgehtipps
Donnerstag, 08. September 2016 10:53

Zeugnisse der osmanischen Gesellschaft

Noch bis zum 25. September ist im Benaki-Museum in Athen die Ausstellung „Zeichnungen des Ottomanischen Konstantinopel“ zu sehen. Darin geht es um das Werk des schottischen Architekten und Publizisten Thomas Hope. Dieser wurde durch seine antike Sammlung berühmt, die er in seinem Stadthaus im London des beginnenden 19. Jahrhunderts ausstellte. Das Haus hatte er zuvor umgebaut, heute gilt genau dieser Umbau als ein Vorläufer für den modernen Museumsbau.

Hope war der Sohn einer reichen Kaufmannsfamilie, also durfte er in jungen Jahren eine „Grand Tour“ zu machen. Bei einer solchen Rundreise war es im 18. Jahrhundert üblich, dass Heranwachsende wichtige europäische Städte und Kulturinstitutionen kennenlernen. Thomas Hope reiste in die Gebiete des heutigen Griechenlands und der Türkei. Dabei besuchte er das damalige Zentrum des Osmanischen Reichs Konstantinopel, die heutige Stadt Istanbul. Dort beobachtete er, wie das Leben in der Metropole vor sich ging. Er zeichnete Panoramen, Moscheen, Tore und Monumente. Aber ihm fielen auch die Unterhaltungsboote des Sultans auf, genauso wie einfache Männer, die in Kaffeehäusern sitzen. Er achtete dabei besonders auf die Kleidung der Leute und auf die architektonische Beschaffenheit der Gebäude, skizzierte diese und schrieb lange Kommentare zu den Zeichnungen.

Dieses Werk ist jetzt im Benaki Museum für Islamische Kunst zu sehen. Die Sammlung ist von so hoher Bedeutung, weil in ihren Bildern die Gesellschaft des Osmanischen Reiches porträtiert ist. Gleichzeitig sind die Bilder noch so gut erhalten, dass sie auch ästhetisch besonders schön sind, verspricht die Ausstellungsankündigung.

Datum: bis 25. September 2016
Veranstaltungsort: Museum für Islamische Kunst, geöffnet Do-So 11-19 Uhr
Informationen: www.benaki.gr

Unser Foto (© Benaki Museum) zeigt eine Postkarte auf Papier aus der Sammlung von Thomas Hope.

 

Weitere Kultur- und Ausgehtipps für Athen und ganz Griechenland

ATHEN

MUSIK

8. September
„100 Zigeuner-Violinen“. The Budapest Gypsy Symphony Orchestra. Herodes Attikus Theater, Fußgängerzone Dionysiou Areopagitou. www.greekfestival.gr

8. September
Pavlos Pavlidis & The B-Movies.
Piräos 100, Eintritt von der Persefonis Straße, www.technopolis-athens.com

10. September
„Rembetiko Mystirio“. Kostas Ferris. Herodes Attikus Theater, Fußgängerzone Dionysiou Areopagitou. www.greekfestival.gr

10. September
Fivos Delivorias. Garten des Megaron Moussikis. Vassilissis Sofias, Tel.: 210 7282333, www.megaron.gr


AUSSTELLUNG

Bis 30. September
„1460 Artdays / 4 Years Artwall / Volume 2“. Gruppenausstellung.
Dachterrasse des Fresh Hotel, Athinas Str., www.theartwall.gr

Bis 25. September
„Thomas Hope (1769-1831): Zeichnungen des Ottomanischen Istanbul“. Museum Islamischer Kunst, Ag. Asomaton 22/Dipilou 12, Tel.: 210 3251311, www.benaki.gr

Bis 30. Oktober
„Ai Weiwei at Cycladic“. Werke des chinesischen Künstlers und Aktivisten, u.a. inspiriert von den archäologischen Ausstellungsexemplaren des Museums. Museum kykladischer Kunst, Neofytou Douka/Vas. Sofias, Tel.: 210 722832, www.cycladic.gr

Bis 13. November
„Dromoi Epiviosos“ („Überlebenswege“). Fotoausstellung von Fotoreportern über das „Flüchtlingsdrama“. Parlamentsstiftung, Amalias 14, Syntagma.

THESSALONIKI
MUSIK
8. September
„Kalokäri Aggalia mou“. Melina Aslanidou. Kolokotroni 21, Stavroupoli, Tel.: 2310 589200, www.monilazariston.gr


AUSSTELLUNG
Bis 15. Oktober
„Neun russische Geschichten“. Werke zeitgenössischer Künstler aus Russland. Aus der Sammlung des staatlichen Museums zeitgenössischer Kunst, www.greekstatemuseum.com

Bis 31. Januar 2017
„Rhaidestos – Thessaloniki. Antiquitäten einer Flüchtlingsreise“. Objekte aus dem 6. Jhdt. v. Chr. bis zum 4. Jahrhundert aus Ost-Thrakien. Archäologisches Museum, Andronikou 6, www.amth.gr


HYDRA

AUSSTELLUNG

Bis 10. September
Unterwasserausstellung. Hydra Diving Center, Vlychos, forlane6studio.com

Bis 30. Oktober
32 Werke von Leonardo Cremonini. Museum von Hydra.


KORFU

Bis 15. September
„The Silk Road“. Jamal. Die Reise vom fernen Osten bis zum Mittelmeer. Museum Asiatischer Kunst, Alter Palast, Tel.: 26610 30443, www.matk.gr


KRETA

MUSIK

12. September
Kostis Maraveyas. Andrea Papandreou Av. 116, Amoudara Gaziou, Heraklio, Tel.: 2810 823813, www.texnopolis.net


AUSSTELLUNGEN

Bis 30. September
„Borders – Crossroads“. Mediterranean Photography Festival. Kolektiv8 – Museum Zeitegnössischer Kunst, Rethymnon, www.cca.gr

Bis 30. Oktober
„Crete – The Beautiful West“. Fotos von Karl-Heinz Loof.
Merada, Lousakies, Kissamos, Tel.: 694 4124771, www.impressions-of-crete.com


SANTORINI

MUSIK

11. September
Werke von Schubert, Donizetti, Faure, Pulenc und Doppler. Giuseppe Nova (Flöte) und Marco Sollini (Klavier). Petros M. Nomikos Κonferenz Zentrum, Fira www.santorinimusicfestival.com

Freigegeben in Ausgehtipps

ATHEN / ATTIKA

Musik

Am Sonntag, den 10. Januar
Arien und Lieder, gespielt von Amalia Giannopoulou am Violoncello und Dimitris Giakas am Klavier. Darunter Werke von Verdi, Wagner, Mendelssohn, Brahms, Schubert.
Olympia Theater
Akadimias 59-61
Tel.:210 3662100

Am Donnerstag, den 14. Januar
„Brahms Symphony No 1“ wird von Vassilis Tsambropoulos und dem Metropolitan Symphony Orchestra Athens interpretiert.
Michalis Kakogiannis-Stiftung
Piräos 206,
www.mcf.gr

Am Donnerstag, den 14. Januar, und Freitag, den 15. Januar
Savina Jannatou und Primavera en Salonico spielen im Half-Note-Jazzclub.
Half-Note-Jazzclub
Odos Trivonianou 17
www.halfnote.gr


Am Sonntag, den 17. Januar
Anlässlich des 100. Geburtstags von Vassilis Tsitsanis gibt die Musikschule Volos mit Eleni Tsaligopoulou ab 20.30 Uhr ein Konzert.
Megaron Moussikis
Vass. Sofias/Kokkali.
www.megaron.gr


Ausstellungen

Bis Samstag, den 9. Januar
Die Galerie „Wenn die Gegenkultur auf die Gesellschaft stößt“ zeigt Werke von Jannis Tsarouchis, Alexis Akrithakis und Evangelis Basdekis. Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 21 Uhr, Samstag von 12 bis 16 Uhr geöffnet.
Galerie AD
Pallados 3
Tel.: 210 322 8785.
www.adgallery.gr

Bis Sonntag, den 10. Januar
Die Ausstellung „Pfade und Orte des Glaubens“ zeigt Fotos von Tassos Vrettos über die Gebetsorte der Flüchtlinge und Immigranten Athens.
Benaki Museum
Piräos 138
www.benaki.gr

THESSALONIKI

Musik

Am Samstag, den 9. Januar
Das Stück „Chronos“ wird von Dimitra Galani interpretiert.
Megaron Moussikis
25 Martiou Street & Paralia
www.tch.gr

Ausstellungen

Bis Samstag, den 9. Januar
Die Galerie „Inner Out“ zeigt Foto-Porträts von Dimitris Granis. Die Ausstellung ist Montag, Mittwoch und Samstag von 10 bis 15 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 21 Uhr geöffnet.
Buchhandlung MIET
Tsimiski 11
Tel.: 2310 288036
www.miet.gr

Bis Sonntag, den 10. Januar
Die Ausstellung „Once Upon a Time …“ zeigt Fotos von Figen Çiftçi. Fotorealistische Collagen und Malerei der antiken Welt können hier betrachtet werden. Auch Ruinen aus Griechenland und der Türkei, und das moderne Leben beider Nachbarländer sind das Thema der Künstlerin.
Archäologisches Museum
M. Andronikou 6
Tel.: 2313 310201
www.amth.gr

Übriges Griechenland

KORFU

Bis Freitag, den 8. Januar
Die Ausstellung „My Greece“ zeigt die Malereien von Larisa Lashko. Die Galerie ist von Montag bis Freitag von 9 bis 14 Uhr, und von von 18 bis 21 Uhr geöffnet.
Pinakothek
Ioannou Theotoki 77
Mo.-Fr. 9-14 und 18-21 Uhr.

(Griechenland Zeitung: mw / Foto: Melissa Weyrich)

Das Foto entstand im Benaki-Museum in der Koumbari-Straße.

 

Freigegeben in Ausgehtipps
Seite 1 von 2