Kaiki ist das griechische Wort für ein traditionell gebautes Boot aus Holz. Viele Touristen nehmen diese Boote inzwischen als Attraktion des Landes wahr. Für viele Seeleute hingegen spielen diese Schiffe noch immer eine wichtige Rolle in ihrem Leben: Sie sind ihr Arbeitsplatz und ihr zweites Zuhause. Einen kleinen Vorgeschmack zum Thema „Kaikia“ erhalten Sie auf unseren Fotos.
 
(Griechenland Zeitung/la; Foto: Eurokinissi)
 
Freigegeben in Bildstrecken
Montag, 25. Juli 2016 16:27

Tis Panagias TT

Am 15. August wird eines der bedeutendsten Feste der orthodoxen Kirche gefeiert: der Tag der Entschlafung Marias bzw. Mariä Himmelfahrt. Dem bei den Griechen als „Tis Panagias“ (der Allerheiligsten), offiziell „Kimissi tis Theotokou“, bekannte Fest geht eine zweiwöchige Fastenzeit voraus. Der Verzicht auf fetthaltige Speisen und oftmals Olivenöl wird am 15. August mit einem Fest belohnt. Dieses variiert von einfachen Gottesdiensten mit Verkaufsständen vor den Kirchen bis hin zu mehrtägigen Feiern mit Jahrmarkt, lokalen Spezialitäten und Wein – begleitet von traditioneller Musik und Tanz. Ausländische Gäste haben am Tag, meist aber auch schon am Vorabend „Tis Panagias“, die Möglichkeit, lokale Bräuche näher kennen zu lernen.

Der 15. August ist außerdem der Namenstag von Maria, einer der häufigsten Namen in Griechenland. Überwiegend feiern jedoch nur die verheirateten Marias, die unverheirateten begehen ihren Namenstag hingegen am 21. November, dem Tag der Darstellung Mariä im Tempel. Darüber hinaus haben am 15. August Despina, Panagiotis und Panagiota Namenstag.  
Es gibt kaum einen Ort in Griechenland, in dem nicht eine Kirche oder Kapelle der heiligen Jungfrau Maria geweiht ist. Denn die Panagia wird als die Mutter aller betrachtet, die um die Freuden und Sorgen des alltäglichen Lebens weiß – deshalb wird der Ausruf „Panagia mou!“ (Heilige Muttergottes!) in allen Stimmungslagen verwendet.

Foto © Griechenland Zeitung / Jan Hübel, Kakia Thalassa

 

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 13. Juli 2016 14:17

Auf zum Panigyri!

Mit Beginn des Sommers startet auch die Zeit der "Panigyria", der traditionellen griechischen Kirchweihfeste. Panigyria werden zu Ehren des Namenstages des jeweiligen Heiligen gefeiert. Schon zu byzantinischer Zeit  wurden verschiedene christliche Feiertage als Anlass genommen, ein Volksfest zu veranstalten.

Freigegeben in Leserbriefe

«Μήνα που δεν έχει ρω βάνε στο κρασί νερό.»
„Hat des Monats Name kein ‚R’, vermenge Deinen Wein mit Wasser.“

Im Mai könnten in Griechenland eigentlich die Gespräche über das Wetter aufhören. Er ist der Monat, in dem der endgültige Sieg der Natur über den Winter zelebriert wird. Es beginnt die kalokairía, die Zeit der Schönwettermonate.

Freigegeben in Chronik

Unterwegs mit Andrea Grießmann
Gastfreundschaft wird groß geschrieben auf Kreta. Andrea Grießmann erlebt auf der griechischen Insel, was "Philoxenia" bedeutet, die Tradition, Fremde willkommen zu heißen: Kreter und Kreterinnen laden sie zu Familienfeiern ein, begleiten sie zu den Sehenswürdigkeiten der Insel und verraten ihre Geheimtipps. Von einem Fischer erfährt Andrea Grießmann die Geschichte der ehemaligen Leprainsel Spinalonga, in den Höhlen von Zoniana wartet der Palast des Zeus auf sie, und im Bergdorf Anogia sieht sie kretischen Künstlerinnen beim Weben zu.

Freigegeben in TV-Tipps