Antikes Stadtviertel bei Akropolismuseum begehbar

Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Akropolismuseums wurde das neu freigelegte Stadtviertel unterhalb des Museums eröffnet und begehbar gemacht.

Auf einer großen Ausgrabungsfläche von 4.000 Quadratmetern werden u. a. Häuser, öffentliche Bäder, Werkstätten sowie Straßen aus der Spätantike sichtbar. Der Alltag der damaligen Bewohnerinnen und Bewohner Athens soll durch ausgesuchte Funde aus der Grabung, aber auch durch Informationstafeln veranschaulicht werden. Sehen Sie selbst die unbekannte antike „Unterwelt“ des Akropolismuseums!

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite www.theacropolismuseum.gr

(Text: Griechenland Zeitung / Leonie Meyer - Fotos: © Eurokinissi)


Der Eingangsbereich des Akropolismuseums. Hier kann man schon auf das antike Stadtviertel blicken.

Neugierige Besucher schauen auf die Ausgrabungen.

Die Treppen führen zum alten Stadtviertel nach unten.

Angelegte Wege führen die Besucherinnen und Besucher durch das alte Stadtviertel.


Aus der antiken

Informationstafeln stehen für die Besucherinnen und Besucher bereit.

Auch bei Dunkelheit wird alles beleuchtet.

Viele Ausgrabungen sind zu entdecken.


Das Akropolismuseum.
Nach oben