In Piräus ist in den letzten Tagen eine Art Hysterie ausgebrochen. Lange ist es her, dass ein vergleichbarer Ansturm auf Dauerkarten für die Spiele der Rot-Weißen stattgefunden hat. Der Grund: Die Auslosung der Gruppenphase in der UEFA Champions League.
Freigegeben in Sport
Eine Lanze für die „Ideologie der Linken“ bricht Mikis Theodorakis in der Ausgabe der Tageszeitung Ta Nea vom Montag (25.8.). Er betont in seinem Beitrag unter der Überschrift „Über die antikommunistische Hysterie“, dass er sowohl während der Zeit des Bürgerkrieges (1946 bis 1949) auf der Seite der Linken stand als auch während des Kampfes gegen die Obristendiktatur (1967 bis 1974). Mit Anspielung auf die Gegenwart kommt der 92jährige zum Schluss, dass „die Linken“ in Griechenland heute wieder „in die Ecke“ gedrängt würden. Wie bereits in vergangenen Zeiten fühle man sich heute als Mensch mit linker Gesinnung wieder als „Bürger zweiter Klasse“.
Freigegeben in Politik

Vorerst zum letzten Mal erscheint heute die Ausgabe der Zeitung „Ta Nea“; die Sonntagszeitung „To Vima“ wird am kommenden Wochenende ebenfalls nicht an den Kiosken liegen.

Freigegeben in Chronik

Die hochverschuldete Mediengruppe DOL geht für 22,89 Millionen Euro an das Unternehmen „Alter Ego“ des Reeders Vaggelis Marinakis. Dem „starken Mann“ des Fußballclubs Olympiakos Piräus Marinakis fallen damit u. a. die Tageszeitung „Ta Nea“ und die Sonntagszeitung „To Vima“ sowie das Nachrichtenportal in.gr und der Radiosender „Vima Fm 99,5“ zu. Weiterhin ist er nun auch Inhaber von 41,22 % der Aktien des Vertriebsunternehmens für Presseerzeugnisse „Argo“.

Freigegeben in Politik

Am morgigen Dienstag wird die Tageszeitung „Ta Nea“ nach einwöchiger Absenz wieder an den Kiosken in Griechenland hängen. Das gleiche gilt für die Sonntagszeitung „To Vima“, die für den 19. Februar wieder in Druck gehen wird.

Freigegeben in Politik
Seite 1 von 3