Login RSS
Montag, 05. April 2021 11:06

Das geheimnisvolle Volk der Dayuan

Chinesische Reisende kamen im zweiten Jahrhundert vor Christus in das zentralasiatische Ferghanatal. Es liegt heute in der Republik Tadschikistan. Dort besuchten sie eine kleine Stadt. Sie war umgeben von Stadtmauern und bewohnt von Menschen, die dem Wein sehr zusprachen. Das war ungewöhnlich, denn in dieser Region dominierten Nomadenstämme. Die Chinesen schlossen Handelsbeziehungen und eröffneten schließlich eine Art Botschaft. Ihre Geschäftspartner nannten sie Dayuan. Sprachwissenschaftler übersetzen Dayuan mit Große Ionier. Wobei sie Ionier als Synonym für Griechen verstehen.

Freigegeben in Chronik

Bereits als Baby krabbelte Hermes aus der Höhle auf dem Berg Kyllene, um die Rinder seines Bruders zu stehlen. Apollon fand heraus, dass der Kleine der Dieb war, ging hin, packte ihn und führte ihn zum Olymp. Hermes gestand den Diebstahl und schenkte Apollon zur Besänftigung die Leier, die er aus dem Panzer und den Sehnen einer Schildkröte selbst angefertigt hatte. Um ihre Liebe zu besiegeln, schenkte der große Bruder ihm ein Zepter, um die Herden zu weiden, sowie die Gabe, die Zukunft vorauszusehen.

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 24. März 2021 11:02

Athener Kirche vom Seine-Ufer

Ιn Athen gibt es eine Kirche, die ihre Entstehung der Pariser Weltausstellung von 1900 verdankt. Mit diesem ungewöhnlichen Bauwerk (Leoforos Syngrou 133) verbindet sich eine spannende Geschichte. Auf der Weltausstellung in Paris präsentierte sich Griechenland in einem Pavillon in Form einer orthodoxen Kirche. Die Weltausstellung ging am 12. November 1900 zu Ende. Was sollte mit der „Kirche“ geschehen?

Freigegeben in Chronik
Mittwoch, 17. März 2021 11:48

Was Malta mit Hellas verbindet

Nur 100 Flugminuten trennen heute Athen von Malta. Hätte Odysseus das geahnt, wäre er vielleicht ein paar tausend Jahre länger bei seiner Kalypso auf dem zu Malta gehörenden Inselchen Gozo geblieben. Doch halt: Nicht alle Spekulanten akzeptieren Gozo als Heimatinsel der Nymphe. Auch Kefalonia ist da im Gespräch. Gesicherte Informationen über griechisch-maltesische Beziehungen stammen hingegen aus dem Jahr 1522.

Freigegeben in Chronik
Montag, 08. März 2021 12:49

So ein Käse!

Sie alle kennen die omnipräsenten Blechkanister, in denen der Schafskäse eingelegt wird. In Griechenland ist Feta ein Grundnahrungsmittel. Hier vergeht kein Tag, an dem nicht ein Stück Käse als Scheibe, in Speisen und Soßen verarbeitet auf dem Tisch auftaucht. Übrigens heißt φέτα Scheibe. Eine griechische Familie isst im Durchschnitt 100 Kilo Feta im Jahr.

Freigegeben in Chronik
Seite 1 von 4

 Warenkorb