Koukouvagia: Griechenlands beliebtester Kuchenbäcker

  • geschrieben von 
Foto © Koukouvagia Foto © Koukouvagia

Die vielfältigen und kunstvollen Desserts des berühmten Gourmet-Tempels „Koukouvagia“ auf Kreta wurden bei einem internationalen Wettbewerb auf Platz 1 der Süßspeisen-Charts gehievt.

Griechenlands Küchenchefs, führende Köpfe der Gastronomie und andere Süßspeisenliebhaber haben abgestimmt, in welchen Restaurants es sich lohnt, die Speisekarte rauf und runter zu bestellen. Koukouvagia hat dabei in der Rubrik „Desserts“ Gold geholt. Seit seiner Gründung 1997 mauserte sich das Restaurant in der kretischen Hafenstadt Chania zu einem beliebten Hotspot. Traditionelle Familienrezepte werden dort mit frischen, lokalen Zutaten auf neue Art und Weise zubereitet: - Zoumero, eine fluffige Schokoladentorte gefüllt mit Schokoladencreme und getoppt mit Schlagsahne, - Lemonopita (Zitronenkuchen), - Mosaiko (Schokoladenbiscuit), - Mille-Feuille, - Milopita (Apfelkuchen), - Karidopita (Walnusstorte) und viele weitere griechische Klassiker. Auch internationale Desserts kommen nicht zu kurz. Vor allem Koukouvagias Cheesecakes, Waffeln und karamellisierte Mandeltorte begeistern die Gäste.

Nicht nur bei den leckeren Torten isst das Auge mit: Der spektakuläre Blick über die Altstadt und den Hafen ist ein zusätzlicher Grund, unbedingt mal im Koukouvagia vorbeizuschauen.

Nach oben