Der Präsident des griechischen Nationalen Jugendsportzentrums im Athener Küstenvorort Agios Kosmas wurde am Freitag unter dem Vorwurf verhaftet, in nur einem Monat 800.000 Euro aus der Kasse des Zentrums unterschlagen zu haben. Vorausgegangen war eine Buchprüfung durch die Staatsanwaltschaft zur Bekämpfung der Korruption, meldete die Athener Nachrichtenagentur ANA-MPA. Anlass für die Prüfung war eine Beschwerde von Angestellten des Zentrums im letzten August, dass sie nicht bezahlt worden seien. Das Zentrum am früheren Flughafen Hellenikon wurde 1961 zur Förderung des Breitensports in Griechenland gegründet. Um die Jahrhundertwende wurde es umfassend modernisiert, um als Trainingsplatz für die griechischen Sportler vor den Olympischen Spielen von 2004 in Athen zu dienen.
(Griechenland Zeitung / ak, Foto: Eurokinissi. Die Abbildung zeigt den Strand von Agios Kosmas südlich von Athen.)

Freigegeben in Wirtschaft
Donnerstag, 30. September 2004 03:00

Bürgermeisterin Bakojanni beriet sich mit Premier

Ein Treffen mit Premier Kostas Karamanlis hatte gestern Bürgermeisterin Dora Bakojanni. Besprochen wurden in erster Linie Themen, die die Stadt Athen betreffen, aber auch Fragen der Regierungspolitik.

Freigegeben in Politik
Montag, 27. September 2004 03:00

Athen hat deutlich an Wert gewonnen

Durch die erfolgreiche Ausrichtung der Olympischen Spiele habe die Stadt Athen deutlich an Wert gewonnen. Dies betreffe sowohl die internationale Wertschätzung als auch das Selbst-Vertrauen der Bürger. Das erklärte Bürgermeisterin Dora Bakojanni gestern in einem Interview gegenüber der Tageszeitung "Ta Nea".
(© Griechenland Zeitung)

Freigegeben in Chronik
Der griechische Hochspringer Dimitris Chondrokoukis ist aufgrund eines positiven Dopingtests von der Teilnahme an den heute in London beginnenden Olympischen Spielen ausgeschlossen worden. Ein französisches Labor hatte die anabole Substanz Stanozolol in Chondrokoukis’ Probe nachgewiesen. Der Vater und Trainer des Hochspringers, Kyriakos Chondrokoukis, hat in einer schriftlichen Stellungnahme das Testergebnis als unrealistisch bezeichnet, weshalb noch eine zweite Probe untersucht werden müsse. Man werde alles daran setzen, um herauszufinden, wie es zu diesem Ergebnis kommen konnte. Chondrokoukis hatte im Frühling dieses Jahres die Goldmedaille bei der Hallen-Weltmeisterschaft in der Türkei holen können.
Freigegeben in Sport
Die 23-jährige Dreispringerin Voula Papachristou ist nach einer rassistischen Äußerung von den am Freitag in London beginnenden Olympischen Spielen ausgeschlossen worden. Sie hatte am Mittwoch in ihrem persönlichen Twitter-Profil geschrieben: „Mit so vielen Afrikanern in Griechenland werden die Westnil-Mücken (die derzeit in Griechenland auftreten) wenigstens Nahrung von zu Hause haben." Im Anschluss entschuldigte sie sich für diese Äußerung und sagte, dass sie sich dafür schäme. Es sei nicht ihre Absicht gewesen, jemanden zu beleidigen. Sie hätte nicht an den Olympischen Spielen teilnehmen wollen, wenn sie nicht an deren Werte glauben würde.
Freigegeben in Sport