Griechenlands Staatsminister wirbt für Investitionen in den USA Tagesthema

  • geschrieben von 
Griechenlands Staatsminister wirbt für Investitionen in den USA

Der griechische Staatsminister Nikos Pappas hielt sich am Donnerstag in Washington auf. Im Rahmen von Unterredungen u. a. mit US-Finanzminister Jack Lew und der Vizepräsidentin der EXIM Bank Wanda Felton, hat er für Investitionen in Hellas beworben und die griechischen Sparfortschritte hervorgehoben.

Während seines Besuches in Washington hat Staatsminister Nikos Pappas am Donnerstag gegenüber dem US-Finanzminister Jack Lew die Bemühungen seines Landes geschildert, einen Schuldenschnitt herbeizuführen. Dieser werde der griechischen Wirtschaft ein „langfristiges und stabiles Umfeld für Wachstum“ garantieren, erklärte der Linkspolitiker aus Athen.

An Vereinbarungen halten
Gegenüber Lew stellte Pappas außerdem fest, dass Griechenland bereits bewiesen habe, dass es sich „an Vereinbarungen hält“ und „seine Ziele erreicht“. Er sagte, dass das Jahr 2015 „mit einem Defizit von 0,2 % geschlossen hat“. Auch die Steuereinnahmen seien höher als die angepeilten Ziele gewesen und die Arbeitslosigkeit sei innerhalb eines Jahres um 2 Prozentpunkte gesunken.

Die Bautätigkeit im Jahr 2015 sei gestiegen: Um 5,7 % bei der Grundfläche und beim Volumen sogar um 32,3 %. Nicht unerwähnt ließ der Besucher aus Hellas, dass 2015 ein „Rekordjahr“ für den Tourismus war. Letztendlich bezog er sich auch auf die gemeinschaftlichen europäischen Fördermittel (ESPA). Mit einer Abrufrate von 97,5 % im Jahr 2015 habe es Griechenland hier auf den ersten Platz der europäischen Länder gebracht.
Vor allem warb Pappas für amerikanische Investitionen in Hellas. In diesem Rahmen sprach er die Rekapitalisierung der griechischen Banken an, die „sehr erfolgreich“ gewesen sei und die zu einem „besonders stabilen Finanzsystem“ geführt habe.

Wachstum fördern
Außer mit Lew traf sich Pappas am Donnerstag auch mit der Vizepräsidentin der US-„Export-Import Bank“ (EXIM Bank) Wanda Felton. Ihr gegenüber warb der Staatsminister mit den Worten: „Griechenland ist mittlerweile langfristig ein stabiles Umfeld für Wachstum.“ Pappas warb auch bei dieser Begegnung für mehr US-Investitionen in Hellas und er erläuterte ein neues „Entwicklungsförderungs-Gesetz“. Er sprach auch von einer „neuen Philosophie zur Unterstützung unternehmerischer Aktivitäten“. In Washington hat sich Pappas auch mit der Europa-Abteilungsleiterin im US-Außenministerium Victoria Nuland und weiteren wichtigen Persönlichkeiten getroffen.
 
Elisa Hübel
 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt Staatsminister Nikos Pappas (r.) am heutigen Freitag (13.5.) während einer Begegnung mit dem Staatssekretär im US-Handelsministerium, Stefan Selig.

Nach oben