Lehrer-Proteste in Athen und Thessaloniki Tagesthema

  • geschrieben von 
Lehrer-Proteste in Athen und Thessaloniki

Am  Freitag (29.9.) findet die erste größere Protestkundgebung der Lehrer Griechenlands im neuen Schuljahr statt. Unterstützt wird der Protest von 80 Lehrervereinigungen des Primar- und Sekundarschulbereiches im ganzen Land.

Um 13.30 Uhr findet vor dem Bildungsministerium in Athen eine Kundgebung statt. Bereits ab 13 Uhr wird auch in Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt des Landes, protestiert. Hier ist der Treffpunkt vor dem Ministerium für Makedonien und Thrakien. Auf dem Forderungskatalog stehen Festanstellungen sowie gleiche Rechte für festangestellte und sogenannte Ersatzlehrer, die je nach Bedarf auf freie Stellen versetzt werden. Die Lehrerverbände sprechen von einer ersten organisierten panhellenischen Kundgebung. Dies sei die Antwort auf die Politik der Regierung, „die die Arbeits- und Bildungsrechte im Namen von Sparmaßnahmen zerreißt“. Diese Regierung, so heißt es weiter, würde einen „Marathonlauf absolvieren, um die gegen das Volk gerichteten Ziele des 3. Memorandums zu erreichen“. (Griechenland Zeitung / jh)

Unser Foto (Eurokinissi) zeigt protestierende Lehrer im Mai 2016 vor dem Bildungsministerium in Athen.

Nach oben