Linksbündnis SYRIZA deponiert Misstrauensantrag gegen die Regierung Tagesthema

  • geschrieben von 
Oppositionsführer Alexis Tsiprs reichte am Donnerstag gegen die Regierung ein Misstrauensvotum im Parlament ein. (Foto: Eurokinissi) Oppositionsführer Alexis Tsiprs reichte am Donnerstag gegen die Regierung ein Misstrauensvotum im Parlament ein. (Foto: Eurokinissi)

Vor dem Hintergrund der Schneekatastrophe Anfang dieser Woche brachte Oppositionsführer Alexis Tsipras vom Bündnis der Radikalen Linken (SYRIZA) am Donnerstag (27.1.) einen Misstrauensantrag gegen die konservative Regierung der Nea Dimokratia unter Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis im Parlament ein.

Das entsprechende Verfahren wurde unmittelbar in die Wege geleitet. Die Debatte über den Misstrauensantrag beginnt voraussichtlich schon am Freitagabend. Die namentliche Abstimmung darüber erfolgt am Sonntagabend. Tsipras begründete den Antrag mit den Worten: „Sie wälzen alles auf die persönliche Verantwortung ab.“ Es gehe der Regierung nicht darum, die Bürger zu schützen, sondern „lediglich um die Sicherheit des Ministerpräsidenten“. Der Linkspolitiker konstatierte in diesem Zusammenhang: „Das geht nicht mehr so weiter!“ (Griechenland Zeitung / jh)

Nach oben

 Warenkorb