Donnerstag, 17. Februar 2011 15:46

Umzug der Nea Dimokratia in neue Büros

Griechenland/Athen. Fast die gesamte Parlamentsfraktion der konservativen Nea Dimokratia (ND) fand sich am gestrigen Mittwochabend zur Eröffnung der neuen Parteibüros in der Athener Syngrou-Straße 340 ein. Der ND-Vorsitzende Antonis Samaras betonte bei der Zeremonie: „Wir befinden uns hier auch symbolisch am Beginn eines neuen Aufbruchs, von hier aus startet unsere politischer Gegenangriff, die politische Erneuerung, die Bestätigung der ND als echter Volkspartei, vereint und nahe am Volk.“Die neuen Büros haben eine Gesamtfläche von 7.000 Quadratmetern und bieten Arbeitsplätze für 640 Personen.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Die Regierungspartei PASOK liegt mit 38 % weiterhin in der Wählerpräferenz an der Spitze (zum Vergleich: Im Januar 2011 lag dieser Wert bei 38,5 %). Die oppositionelle Nea Dimokratia liegt mit 30,8 % auf Platz zwei, und erreicht damit die gleiche Quote wie im Januar. Das ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Public Issue, die für den Fernsehsender SKAI und die Zeitung Kathimerini erstellte wurde. Der selben Umfrage zufolge kommt die kommunistischen Partei KKE mit 10,5 % auf Platz Drei.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Zur Siemens-Affäre werden am Montag die Regierungspartei PASOK und die größte Oppositionspartei Nea Dimokratia jeweils einen Untersuchungsbericht der Vollversammlung des Parlaments überreichen. Dort soll entschieden werden, ob eine Untersuchungskommission zur Siemens-Affäre ins Leben gerufen wird oder nicht. Die PASOK nennt in ihrem Bericht neben Parlamentariern der Nea Dimokratia auch fünf ehemalige Abgeordnete aus ihrer eigenen Partei, die sich der Kommission Rede und Antwort stehen müssten. Folgt man dem Bericht der Nea Dimokratia, dann ist kein Parlamentarier aus den Reihen dieser Partei in die Siemens-Affäre involviert.
Freigegeben in Politik
Griechenland / Athen. Aus der Fraktion der Nea Dimokratia trat am Mittwochvormittag der Parlamentarier Ilias Jorgos Kontojannis (siehe Foto) zurück. Kurz vorher, am Dienstag, war Levteris Avgenakis aus der Fraktion der Konservativen ausgeschlossen worden. Politische Beobachter vermuten, dass eventuell beide Politiker der am Sonntag von Dora Bakojanni gegründete Partei „Demokratische Allianz" beitreten könnten. Kontojannis hatte im Parlament erklärt, dass „Schweigen" zum jetzigen Zeitpunkt „Mitschuld" bedeute.
Freigegeben in Politik
Am gestrigen Sonntag haben landesweit die Regional- und Kommunalwahlen stattgefunden, die auch im Ausland stark beachtet wurden. Negativ ins Auge fällt vor allem die große Stimmabhaltung. Von den insgesamt 9.461.856 Wahlberechtigten gingen lediglich 60,98 % an die Urnen.
Freigegeben in Politik
Seite 57 von 57