Athener Marathon restlos ausverkauft

  • geschrieben von 
Das Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Teilnehmer des letztjährigen Athener Marathons. Das Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Teilnehmer des letztjährigen Athener Marathons.

 Morgen findet der „Athens Marathon. The Authentic“ statt. In diesem Jahr beteiligen sich rund 60.000 Läufer aus 120 Ländern: eine Rekordzahl. Neben der historischen Streckenlänge von 42,195 km gibt es aber auch kürzere Distanzen von 5 und 10 Kilometern. Alle Startplätze sind ausverkauft.

Der Ursprung des Marathonlaufs ist den meisten wohl bekannt: Die Legende besagt, dass der Bote Pheidippides den Sieg bei der Schlacht bei Marathon im Jahre 490 v. Chr. im rund 40 km entfernten Athen verkünden sollte. Das sei ihm auch gelungen, doch unmittelbar nach der Überbringung sei der Bote an Erschöpfung auf dem Areopag verstorben. Diese Erzählung bildet die Grundlage des modernen, weltweit beliebten Marathonlaufs.

Kein Wunder, dass sich der alljährlich stattfindende Langstreckenlauf in Athen auf die Fahne schreibt, der authentische Marathon zu sein. Dieses Jahr findet der Athener Marathon am Sonntag, den 10. November statt. Der griechische Leichtathletik-Verband (SEGAS) organisiert den Straßenlauf bereits zum 37. Mal. Seit Mitte April konnten sich Läufer registrieren. Und SEGAS verzeichnet einen Teilnehmerrekord: Die Organisatoren erwarten 20.000 Marathonläufer aus der ganzen Welt. Bereits heute findet um 17 Uhr der 10 Kilometerlauf statt. Neben dem Marathonlauf wird es am Sonntag einen 42 km langen Powerwalk, einen 5 Kilometerlauf, ein Kinderrennen über 1.200 Meter und weitere Kurzdistanzen geben – und alle Startplätze sind bereits ausverkauft. Damit kommt die Veranstaltung auf insgesamt über 60.000 Teilnehmer. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren hatten nur 10.000 Läufer an den unterschiedlichen Distanzen teilgenommen. Der Lauf gehört somit mittlerweile zu den größten seiner Art.

Die Teilnehmer laufen die historische Laufstrecke der Olympischen Spiele von 1896 ab. Morgen um Punkt 9 Uhr startet der Marathon in der gleichnamigen Stadt. Die Läufer beginnen auf flacher Ebene und machen zunächst einen Abstecher zum Denkmal der Schlacht bei Marathon. Darauf folgt der berüchtigte, 20 Kilometer lange Aufstieg. Dann geht es bergab Richtung Athen bis die Marathonläufer nach genau 42,195 km im Panathinaiko-Stadion die Ziellinie übertreten. Die Sportstätte der ersten neuzeitlichen Olympischen Spiele ist auch für die anderen angebotenen Läufe der Endpunkt.

Übrigens: Den Tod müssen Teilnehmer am Athener Marathon nicht fürchten. Die Strecke von Marathon nach Athen sollte schon damals für einen geübten Läufer keine Schwierigkeit dargestellt haben. Der heroische Tod des Boten Pheidippides dürfte nach heutigem Forschungsstand wohl ein geschickter Schachzug der attischen Propaganda gewesen sein.

(Griechenland Zeitung / Vanessa Polednia)

Nach oben