In zweiter Instanz wurde am Mittwoch der ehemalige PASOK-Minister Akis Tsochatzopoulos zu fünf Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Von dieser Strafe kann er sich jedoch mit 10 Euro pro Tag frei kaufen. Zusätzlich muss er eine Geldbuße von 210.000 Euro zahlen. Er wurde für schuldig gesprochen, im Jahr 2009 sein Haus in der Fußgängerzone Dionysiou Areopagitou, direkt unterhalb der Athener Akropolis, nicht ordnungsgemäß deklariert zu haben.
Freigegeben in Chronik
Die Griechen werden immer ärmer. Das geht aus einer Studie der Europäischen Kommission hervor. Demzufolge ist die Armut in Griechenland in den Jahren zwischen 2011 und 2013 um 1,8 % gestiegen. Betroffen von dieser Situation sind 23,7 % der Griechen. Griechenland ist in diesen beiden Kategorien europäischer Spitzenreiter.
Freigegeben in Chronik
Die Kripo Attika hat in dieser Woche einen mutmaßlichen Kinderhändlerring ausgehoben. Vier Personen wurden verhaftet. Ein Baby, das die Bande entführt hatte, konnte der Mutter zurückgegeben werden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurden im Athener Stadtteil Kypseli vier bulgarische Staatsbürger, zwei 38 und 39 Jahre alte Männer und zwei Frauen von 40 und 54 Jahren, verhaftet. Ihnen wird Bildung einer kriminellen Vereinigung, Kindesentführung, Bedrohung, Urkundenfälschung und Verletzung der Adoptionsgesetze vorgeworfen.
Freigegeben in Chronik
Ein seltenes Wetterphänomen ereignet sich seit gestern in den südlichen Vororten Athens und in Piräus. An der Strandregion von Voula, Vari, Glyfada und Piräus hat sich ein dichtes Nebelfeld herausgebildet. Grund dafür sind den Meteorologen zufolge die für die Jahreszeit sehr hohen Temperaturen: am Dienstag wurden in Athen bis zu 22 Grad gemessen. Der Nebel hat sich durch das Aufeinandertreffen von feuchtem und warmem Südwind über einer kalten Oberfläche herausgebildet. Besonders gut war das Phänomen vom Hymmetos-Berg aus im Nordosten Athens zu beobachten.
Freigegeben in Chronik
Zu regelrechten Jagdszenen kam es am Donnerstagabend im Athener Stadtteil Neos Kosmos. Als ein Taxi auf das Zeichen einer Motorradstreife an der zentralen Lagoumitzi-Straße nicht anhalten wollte, nahmen die Polizisten der DIAS-Einheit die Verfolgung auf. Der Taxifahrer überfuhr mehrere rote Ampeln und versuchte sogar, eines der Polizeikrafträder zu rammen. Schließlich schoss ein Beamter in die Luft, und die Insassen des Taxis stellte sich. In dem Wagen saßen zwei albanische Staatsbürger, die 65 Kilo Haschisch bei sich hatten.
Freigegeben in Chronik
Seite 1845 von 1888