Griechenland / Athen. Premierminister Jorgos Papandreou stattete am Montag den für die Olympischen Spiele 2004 errichteten Sportanlagen auf dem früheren Athener Flughafen Helleniko sowie dem Tae-Kwon-Do-Stadiums in Paleo Faliro einen Besuch ab. Er stellte fest, dass dort „gigantische Möglichkeiten" vorhanden seien, „die nicht genutzt werden"; es handle sich um „riesige Investitionen des griechischen Volkes". Ziel müsse es sein, diese Anlagen für die Bürger nutzbar zu machen, damit diese Flächen und Einrichtungen für Erholung, Kultur und Sport genutzt werden können. Wörtlich stellte Papandreou fest: „Jeder Bürger soll die Möglichkeit haben, sein alltägliches Leben durch Bildung, Kultur und Entwicklung besser zu gestalten.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Thessaloniki Zwei illegale Waffenlager entdeckte am gestrigen Dienstag die Polizei in Nordgriechenland. Eines dieser Lager befand sich in der Wohnung eines 50-Jährigen Mannes in Thessaloniki, das zweite Lager wurde bei einem Verwandten von ihm in einem Dorf in der Nähe von Kozani entdeckt. Beschlagnahmt wurden mehrere Gewehre und automatische Sturmgewehre und Maschinenpistolen, 1375 Schuss Munition, 23 Magazine, drei Handgranaten, drei Messer sowie verschiedene Zubehör- und Ersatzteile für Waffen.
Freigegeben in Chronik
65. Jahrestag des Abzuges der deutschen Besatzungstruppen aus Athen Griechenland / Athen. Am heutigen 12. Oktober wird der 65. Jahrestag des Abzuges der deutschen Besatzungstruppen aus Athen gefeiert.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Die Athener Polizeidirektion führte in dieser Nacht zwischen 23.45 und 2.30 Uhr einen Großeinsatz im Athener Zentrum durch. Besonders betroffen war das Athener Stadtviertel Exarchia.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Athen. Am gestrigen Donnerstag verwüstete eine Gruppe von vermummten Jugendlichen Banken und Geschäfte in der Innenstadt von Athen. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um eine Gruppe von etwa 15 Jugendlichen, die sich auf der Harilaou Trikoupi Straße im Athener Stadtteil Exarchia bewegten und mit Steinen und anderen Gegenständen vier Banken, zwei Buchläden und einen Jeep auf den zentralen Straßen Solonos und Akademias demolierten. Anschließend zog sich die Gruppe in Richtung Exarchia-Platz zurück.
Freigegeben in Chronik
Seite 1845 von 1934