Airbnb: Ferienwohnungen in Athen besonders günstig

  • geschrieben von 
Foto © Eurokinissi Foto © Eurokinissi

Konkurrenz belebt das Geschäft: Die Explosion des Angebots bei kurzfristig online zu mietenden Ferienwohnungen hat in Athen nicht nur für Turbulenzen auf dem Wohnungsmarkt, sondern auch zu einem nie gekannten Tourismusboom gesorgt.

Ein wichtiger Grund dafür, dass die griechische Hauptstadt auf der Karte der Städtereisedestinationen neuerdings deutlich präsent ist, sind die besonders günstigen Preise. Der Plattform AirDNA zufolge liegen die Übernachtungspreise in Athen bei Wohnungen, die über Internetplattformen wie Airbnb vermittelt werden, an letzter Stelle unter den europäischen Metropolen. So kostet eine Ferienwohnung in Athen im Schnitt 52 Euro pro Tag. Auf der vorletzten Stelle findet sich Budapest mit immerhin neun Euro mehr und auf der drittletzten erstaunlicherweise das boomende Berlin mit nur 70 Euro pro Tag. Auch Frankfurt ist mit nur 71 Euro sehr preisgünstig. Besonders teuer ist es in Amsterdam mit durchschnittlich 158,80 Euro, gefolgt von London mit 129,60 Euro und Stockholm mit 125,40 Euro. Das immer größere Angebot drückt in Athen offenbar die Preise – wenn auch nicht auf dem Mietwohnungsmarkt, wo in gefragten Lagen das Gegenteil der Fall ist: Rund um die Akropolis sollen die Mieten um bis zu 35 Prozent gestiegen sein. In der Stadt werden fast 10.000 Wohnungen zur kurzfristigen Vermietung angeboten; in ganz Attika sind es rund 12.000. Dennoch lohnt sich das Geschäft für die Eigentümer und Mieter, die ihre Wohnung weitervermitteln: Noch bis in die erste Oktoberhälfte lag die Auslastung bei rund 80 Prozent. Vor allem in der engeren Innenstadt, wo die Tagessätze natürlich entsprechend höher sind, kann dies ein zweites Monatsgehalt für die Eigentümer bedeuten. (GZak)

Nach oben