Das bekannte Athener Fünfsterne-Hotel „Athens Ledra“ hat am Dienstag seine Schließung bekannt gegeben. Hotelgäste, die bereits eingecheckt haben, werden in anderen Etablissements untergebracht. Davon betroffen sind auch zahlreiche deutsche Touristen. Die etwa 150 Angestellten des Hotels  führen seit Dienstagabend eine Protestaktion vor dem Gebäude durch. Heute Mittag fand ein Protest vor dem Arbeitsministerium in der griechischen Hauptstadt statt. Ihren Dienst würden sie trotz der Schließung bis auf weiteres nach Vorschrift erledigen, teilten sie mit. Gegenüber der Presse erklärten Vertreter der Angestellten, dass sie seit Mitte März keine Gehälter mehr erhalten hätten. Sie wollen u. a. das Gebäude besetzen, um sicherzustellen, dass ihre Rechte entsprechend gewahrt werden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das in den 80er Jahren gegründete Hotel versteigert wird.

Freigegeben in Wirtschaft
Freitag, 16. Juli 2010 17:35

Bombenfarce in Ministerium

Griechenland / Athen. Am heutigen Freitagmorgen wurde die zentrale Stadiou-Straße in Athen wegen einer Bombendrohung für ungefähr eine Stunde gesperrt. Ein Unbekannter hatte um 09.15 Uhr bei der Tageszeitung „Eleftherotypia“ angerufen und mitgeteilt, dass in einer Zweigstelle des Arbeitsministeriums eine Bombe platziert worden sei, ohne jedoch eine Angabe des Zeitpunkts der Explosion zu machen. Das Gebiet wurde sofort weiträumig abgeriegelt, das Gebäude evakuiert und mit der Durchsuchung durch die „Abteilung für die Entschärfung von Sprengvorrichtungen“ der Polizei begonnen.
Freigegeben in Chronik
Seite 2 von 2