Das Kulturministerium will den sogenannten „City-Break“-Besuchern sowie den „Long Weekend“-Urlaubern ein weiteres Argument liefern, Griechenland einen Besuch abzustatten.

Freigegeben in Tourismus

Das Archäologische Nationalmuseum hat in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Archäologischen Institut die temporäre Ausstellung „Hadrian und Athen im Dialog mit einer idealen Welt“ auf die Beine bestellt. Anlass waren die 1900 Jahre, seit dem Beginn des Hadrian Prinzipats (117 n. Chr.), ein Jubiläum, das von bedeutenden europäischen Museen und Kulturinstitutionen in vielfältiger Weise gefeiert wurde.

Freigegeben in Ausgehtipps

Die erste Sonderbriefmarkenserie der griechischen Post ist in diesem Jahr den 150 Jahren seit der Gründung des Archäologischen Nationalmuseums in Athen gewidmet. 1866 war der Grundstein für den klassizistischen Museumsbau nach Plänen des Deutschen Ludwig Lange in der Patission-Straße gelegt worden.

Freigegeben in Chronik

In insgesamt 19 archäologischen Stätten und Museen in Griechenland werden die Besucher bald kostenlos im Internet surfen und vor allem virtuelle Führungen mitmachen können. Der
Archäologische Zentralrat des griechischen Kulturministeriums nahm kürzlich ein entsprechendes Kultursponsoring des Mobiltelefonanbieters Cosmote an. Dieser wird die Planung und Realisierung sowie den Betrieb und die Wartung der Einrichtungen finanzieren. Die einzelnen Projekte werden jeweils vom Kulturministerium genehmigt und abgenommen.

Freigegeben in Wirtschaft

Die Dokumentation spannt den Bogen zwischen Geschichte, Kunst und Forschung, um die spannendsten Geheimnisse hinter den populärsten Kunstwerken dieser Welt zu lüften.

Von den Uffizien in Florenz über das Israel Museum in Jerusalem bis hin zu Tunesiens Nationalmuseum verbindet "Akte M - Geheimsache Museum" bekannte Fakten mit neuesten Erkenntnissen und wirft somit einen neuen Blick auf die Kunstschätze unserer Erde.

Sonntag, 29. November - 6.40 Uhr, zdf neo

Unser Archivfoto zeigt das Nationalmuseum in Athen kurz nach seiner Fertigstellung im 19. Jahrhundert. In dieser Form existiert das Museum noch heute – allerdings hat sich das Stadtbild ringsherum mächtig verändert …

Freigegeben in TV-Tipps
Seite 1 von 2