Das Wetter

  • geschrieben von 

Heute Vormittag kam es auch in den nördlichen Vororten der Hauptstadt zu Schneefall; auf dem Hausberg der Athener, Párnitha, konnte man nur mit Schneeketten vorwärts kommen.

Weit schlimmer jedoch ist die Lage im Epirus. Dort sind wegen des Schneefalls nach wie vor etwa ein Dutzend Dörfer von der Umwelt abgeschnitten. Ab den Nachmittagsstunden lassen die Wetterphänomene jedoch vom Nordwesten her nach, Gleichzeitig nehmen die Nordwinde an Stärke zu und bringen einen Temperaturrückgang mit sich. Die Quecksilbersäule steigt heute im Zentrum auf höchstens 9 Grad Celsius. Für morgen erwarten die Meteorologen eine leichte Wetterbesserung. Von Mittwoch auf Donnerstag rechnet man aber mit einem erneuten Wintereinbruch und mit Niederschlägen.
(© Griechenland Zeitung)

Nach oben