Kurzes Temperaturtief

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© GZ / jh) entstand im Nemea-Tal auf der Peloponnes. Unser Archivfoto (© GZ / jh) entstand im Nemea-Tal auf der Peloponnes.

Vor einem voraussichtlichen Temperaturanstieg zum Wochenende ist es heute (24.1.) nochmal etwas kühler in Hellas. Im Nordosten schafft es das Thermometer nicht über die 10-Grad-Marke, und auch im tiefen Süden des Landes, auf der Peloponnes sowie auf Kreta und dem Dodekanes, steigen die Werte kaum über 13° C. Es ist aber größtenteils sonnig, nur an der Westküste und auf den Ionischen Inseln kommt es vereinzelt zu Niederschlägen.

Am Wochenende dreht der Wind in der Ägäis und eine mäßige Brise aus Süd bringt einen deutlichen Temperaturanstieg mit sich. Für den Sonntag werden landesweit Höchstwerte über 15° C erwartet. Dabei ist es jedoch zunehmend bewölkt, und besonders im Nordwesten, in Epirus und auf den Ionischen Inseln ziehen Regenwolken durch.

Attika (Athen/Piräus): Blauer Himmel bei maximal 12° C. Kaum Wind.

Nordgriechenland (Thessaloniki): Locker bewölkt und Temperaturen knapp unter der 10-Grad Marke. In Thrakien weht eine schwache Brise aus Südwest.

Mittelgriechenland: Im Osten der Region ist es sonnig, an der Westküste eher bedeckt. Temperaturen um 13° C und nahezu windstill.

Peloponnes: Höchstens 14° C werden heute für die Halbinsel erwartet. Teils sonnig, teils locker bewölkt bei schwachem Wind aus unterschiedlichen Richtungen.

Ionische Inseln: Das Thermometer klettert noch auf 15° C, es ist aber bewölkt mit vereinzelten Schauern. Es weht eine schwache bis mäßige Brise aus südlicher Richtung.

Ägäis: Die Nordwinde lassen im Laufe des Tages nach. Für den Abend werden dann nur noch im Südosten Windstärken über 4 Beaufort erwartet. Es ist weitestgehend sonnig, aber verhältnismäßig kühl, das Quecksilber steigt auch im Süden kaum über die 13° C.

(Griechenland Zeitung / jor)

 

 

Nach oben