Login RSS

Die Ausstellung Humanæ von der preisgekrönten brasilianischen Fotografin Angélica Dass im Stavros Niarchos Kulturzentrum (SNFCC) soll bis zum 30. November 2021 verlängert werden. Bei der Schau handelt es sich um ein „work in progress“, das Besucherinnen und Besucher dazu bringt, über die Bedeutung der verschiedenen Hautfarben nachzudenken und Vorurteile abzubauen.

Freigegeben in Kultur

Die Ausstellungen „Körperwelten“ gibt es rund um den Globus. Unter verschiedenen Mottos kann man anhand zahlreicher Exponate das Innere des menschlichen Körpers genauer betrachten und verstehen lernen. Im Hellenic Cosmos Cultural Center der griechischen Hauptstadt wird die Körperwelten-Ausstellung „Vital“ noch bis zum 9. Januar 2022 gezeigt.

Freigegeben in Ausgehtipps
Dienstag, 21. September 2021 16:09

„Die ultimative Schönheit" der Antike

Das Museum für Kykladische Kunst in Athen ist bekannt für seine archäologischen Ausstellungen über den Menschen in der Antike. Vom 29. September bis zum 16. Januar 2022 präsentiert das Museum nun die Ausstellung „KALLOS. Die ultimative Schönheit“. Das Wort „Kállos“ kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Schönheit. Ziel der Schau ist es, den wesentlichen Beitrag des antiken Griechenland zur Definition von „Schönheit“ aufzuzeigen.

Freigegeben in Kultur
Dienstag, 14. September 2021 09:29

Frauen in der Griechischen Revolution von 1821

Zur Feier des 200. Jahrestags der griechischen Revolution im Jahr 1821 gibt es heuer zahlreiche Veranstaltungen in ganz Griechenland. Noch bis zum 31. Oktober läuft in der B. & M. Theocharakis Stiftung die Ausstellung „Die Frau während der Revolution von 1821“.

Freigegeben in Ausgehtipps
Mittwoch, 08. September 2021 15:21

Kunst in und für Goethe-Büros

An drei verschiedenen Terminen ist es Kunstbegeisterten nun möglich, eine besondere Ausstellung zu besuchen. Im vorigen Jahr wurde das Gebäude des Athener Goethe-Instituts renoviert. Doch bislang fehlten dort Kunst bzw. Bilder an den Wänden.
Die Kuratorinnen Helena Papadopoulos (Radio Athènes) und Maya Tounta (Akwa Ibom) machten es sich zur Aufgabe, eine Schau für das Büro in der Omirou-Straße zu „komponieren“.

Freigegeben in Kultur
Seite 1 von 74

 Warenkorb