Login RSS
Mittwoch, 13. Oktober 2021 15:17

Das Schlechtwetter macht Pause

Der heutige Mittwoch (13.10.) bringt in vielen Teilen Griechenlands eine leichte Wetterbesserung mit sich. Im östlichen Makedonien, in Thrakien, auf den Inseln der Ostägäis und auf dem Dodekanes kann es bis zu den Mittagsstunden jedoch zu Schauern kommen. Am Nachmittag muss man besonders im Westen mit Regenfällen und vereinzelten Gewittern rechnen.

Freigegeben in Wetter

Im Rahmen des Gemeinschaftsprojekts des Ergon Ensembles und der Athener Musikhalle Megaron Moussikis werden am Dienstag, dem 19. Oktober, Werke von im Ausland tätigen griechischen Komponisten vorgestellt. Titel: „Die Rückführung der Diaspora III: Frankreich“. Dieses Mal stehen also vier Kammermusikwerke im Mittelpunkt, die von griechischen Komponisten geschaffen wurden, die in Paris lebten.

Freigegeben in Ausgehtipps
Mittwoch, 13. Oktober 2021 10:49

Die schlauste Schildkröte der Welt

Sotiris macht sich das Leben besonders einfach. Die Schildkröte der Gattung „Caretta Caretta“ legt eigentlich jedes Jahr mehrere tausend Kilometer im Mittelmeer zurück. Das 70-jährige Männchen allerdings nicht. Dieses lebt nämlich in einer Bucht bei der griechischen Insel Zakynthos und wird regelmäßig von den Fischern dort gefüttert.

Freigegeben in TV-Tipps

Die Familie Koumartzis aus dem Dorf Evropos in der Provinz Zentralmakedonien hat sich der Wiederbelebung antiker Musikinstrumente verschrieben. Entstanden ist ein rühriges Unternehmen mit Showroom in Athen, Museum in Thessaloniki und immer mehr ausgefeilten Online-Angeboten –¬ für alle, die neugierig lauschen oder auch locker spielen wollen.

Freigegeben in Kultur
Dienstag, 12. Oktober 2021 12:29

Rückgang der Weinproduktion in Griechenland TT

Die griechische Weinproduktion ist in der Saison 2021/2022 gegenüber dem Vorjahr um 25,09 % von 2,28 Mio. hl auf etwa 1,71 Mio. hl zurückgegangen. Das gab der Zentralverband der Genossenschaftsorganisationen für Weinbau und Weinerzeugung in Griechenland (KEOSOE) unter Berufung auf Daten des Landwirtschaftsministeriums bekannt. Die KEOSOE nennt als Gründe für diese negative Entwicklung den Klimawandel und damit zusammenhängende Wetterphänomene wie Hagel, Frost und Hitzewellen.

Freigegeben in Wirtschaft
Seite 2 von 564

 Warenkorb