Kultur und Ausgehtipps für Athen / Griechenland

  • geschrieben von 
Die Stadt Athen plant zum Jahreswechsel ein großes Fest auf dem Syntagma-Platz – mit einer Live-Party, viel Musik von Gruppen und DJs und natürlich ein brillantes Feuerwerk um 12 Uhr Mitternacht. Athener Konzerthalle – Megaron Moussikis Vom 25. bis zum 27. Dezember kann man im Megaron Moussikis drei musikalische Märchen genießen. Das Städtische Sinfonieorchester Athen präsentiert im Saal der Musikfreunde für Jung und Alt jeweils um 17 Uhr die Geschichten von Rotkäppchen, dem Schneemann sowie das Märchen von den drei kleinen Schweinchen.
inen Schweinchen. Die Adresse lautet Vassilissis Sofias, Ecke Kokkali. Weitere Infos gibt es unter der Telefonnummer 210 7282333 oder unter der Internetadresse www.megaron.gr

Vom 25. bis zum 27. Dezember tritt im Megaron das Ballett der Nationaloper Kiew auf. Im Trianti-Saal wird Aschenputtel von Sergej Prokowjew gezeigt.

Gäste aus Österreich kann die Athener Konzerthalle am 28. und 29. Dezember begrüßen. An diesen beiden Tagen wird das Wiener Mozart Orchester im Saal der Musikfreunde Konzerte geben. Unter der Leitung von Siegfried Andraschek stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauss auf dem Programm.

Weitere Veranstaltungen

Ein Werk von Johann Strauss bringt ab heute auch die Nationaloper, die Lyriki Skini, auf die Bühne. Bis zum 30. April wird im Akropol Theater „Die Fledermaus", eine Oper für Kinder, interpretiert. Die Adresse lautet: Ippokratous 9-11. Infos gibt es unter der Tel. 210 36 43 700, 210 36 08 666. www.nationalopera.gr

Im Pallas Theater präsentieren noch bis zum 29. Dezember jeweils um 21 Uhr Dionyssis Savvopolulos und Freunde eine Hommage an die 60er Jahre. Das Theater befindet sich in der Voukourestiou 5 am Syntagma Platz. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 210 3213100 oder unter www.ellthea.gr

Im Badminton Theater wird bis zum 30. Dezember „Alexander der Große und der verfluchte Drachen", eine Mischung aus Karagiozis-Schattentheater und einer Inszenierung mit Schauspielern, aufgeführt. Das Badminton Theater befindet sich im Park von Goudi (Eingang: Katechaki). Weitere Informationen unter der Telefonnummer 211 1010020 oder unter www.badmintontheater.gr

Im Rodeo Club ist am 26. und 27. Dezember der bekannte kretische Lyra-Spieler und Sänger Psarantonis zu Gast. Der Rodeo Club befindet sich in der Cheyden 34 am Victoria-Platz. Weitere Infos unter der Telefonnummer 210 8814702 oder im Internet unter www.rodeoclub.gr

Im Café Alavastron steht heute und Morgen die Gruppe Mode Plagal auf der Bühne. Sie spielen Jazz mit Einflüssen traditioneller griechischer Musik. Die Adresse lautet: Damareos 78 in Pangrati.

Im Gagarin 205 findet vom 28. bis zum 30. Dezember das 12. Low Bap Festival statt. An den drei Abenden werden verschiedene Künstler erwartet,  zum Beispiel das Thomas Siffling Trio feat. Veronika Harcsa oder die Low Bap Warriors. Das Gagarin befindet in der Liossion Straße 205. Weitere Infos unter der Telefonnummer 210 8537600 oder im Internet unter www.gagarin205.gr

Traditionelle Musik bietet am 29. Dezember das Baraki tou Vassili. Dort wird Marielle Papadea ihr neues Album vorstellen – eine Mischung aus griechischen und internationalen Musikstilen. Die Adresse lautet Didotou Straße 3 in Kolonaki. Weitere Infos unter der Telefonnummer 210 3623625 oder unter www.tobaraki.gr

Ausstellungstipps

Noch bis zum 9. Januar werden in der Fizz Galerie Bildhauer-Arbeiten von Kostas Varotsos gezeigt. Die Ausstellung läuft unter dem Namen „Schrumpfung". Die Galerie befindet sich in der Valaoritou Straße 9 C am Syntagma Platz. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 210 3607598.

Im städtischen Kulturzentrum Technopolis, hier im alten Gaswerk an der Piräos-Straße, läuft seit Montag und bis zum 24. Januar eine große Ausstellung zum Thema „Die menschliche Gestalt in der Kunst". Dazu äußern sich 1.200 Künstler sämtlicher Sparten vom späten 19. Jahrhundert bis heute. Veranstalter ist die Künstlerkammer Griechenlands, die damit ihr 65. Jubiläum begeht. Mit 2.000 Werken ist es die größte Gesamtschau griechischer Kunst seit den 80er Jahren. Ergänzt wird die Ausstellung mit Dokumenten aus der Gründungsphase der Kammer. Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-14 und 16-22 Uhr, Fr., Sa., So. 10-22 Uhr.

Große Retrospektive für Jannis Tsarouchis

Im Neubau des Benaki-Museums läuft seit wenigen Tagen eine Ausstellung zum 100. Geburtsjahr des Malers und Bühnenbildners Jannis Tsarouchis. Insgesamt werden 670 Werke aus dem In- und Ausland zu sehen sein, die ein umfassendes Bild über das Schaffen von Tsarouchis bieten. Jannis Tsarouchis wurde 1910 in Piräus geboren und studierte in Athen und Paris. Zu seinen Lehrern zählten der Maler Konstantinos Parthenis, der Wiederentdecker der byzantinischen Tradition Fotis Kontoglou, die Volkskundlerin Angeliki Chatzimichali und die Frau des Dichters Angelos Sikelianos, Eva Palmer, die ihn das Weben lehrte. Mit dem Regisseur Karolos Koun gründete Tsarouchis das bekannte „Theatro Technis". Unter anderem fertigte er auch Kostüme für die Operndiva Maria Callas an. Tsarouchis starb 1989 in Athen. Die Adresse des Benaki-Museums lautet Piräos 138, Ecke Andronikou. Dauer der Ausstellung: bis 13. März. (Griechenland Zeitung / kr)

Nach oben