Kultur- und Ausgehtipps

  • geschrieben von 

Werke von Carl Maria von Weber, Jonathan Hummel und Dimitri Schostakowitsch, die das Fagott in den Mittelpunkt stellen, interpretiert heute abend um 20.30 Uhr im Megaro Moussikis der Instrumentalist Aléxanudros Ikonómo.

Die musikalische Leitung hat Maxim Schostakowitsch. Der Eintritt kostet zwischen 5 und 35 Euro.

Der eigenwillige Komponist und Interpret kretischer Melodien Psarantónis tritt heute Abend im Café „Alávastron“ auf. Der Kreter mit seiner wilden Mähne und den zuckenden Bewegungen während des Spiels wird Stücke aus seiner gesamten Laufbahn zum besten geben. Die Adresse ist Damáreos 78 in Pangrati. Státhis Drogóssis, Kostas Livadás und Mános Pyrovolákis starten im „Stávros tou Nótou“ in die neue Saison. Begleitet werden sie von einem sechsköpfigen Ensemble Die drei interpretieren eigene Kompositionen, aber auch Rembetika-Lieder von Vassílis Tsitsánis sowie Songs von Mánu Cháo – immer natürlich in ihrer ganz eigenen Version. Die Adresse von „Stávros tou Nótou“ ist die Ecke Frantzí und Tharýpu 37. Beginn der Veranstaltung ist 22.00 Uhr. Nordafrikanisches Flair vermittelt heute Abend im „Baráki tou Vassíli“ die tunesische Sängerin Lámia Bedíoui und die Gruppe Al Harissa. Lámia singt Lieder aus ihrer Heimat, aber auch Songs aus dem gesamten Mittelmeer-Raum. Die Adresse vom „Baráki tou Vassíli“ ist Didótou 3 in Kolonaki.

Im „House of Art“ sorgt die griechische Formation Locomondo heute Abend für Stimmung. Die Gruppe präsentiert Ausschnitte aus ihrem ersten Album sowie andere Stücke, die Ska und Reggae verbinden. Die Adresse vom „House of Art“ ist Sachtoúri 4 in Psyrrí.

Nur noch bis Sonntag, den 17. Oktober, läuft das Buchfestival in der Fußgänger-Zone der Dionyssiou Areo-Pagitou-Straße unterhalb der Akropolis. Dort präsentieren griechische Verlage an insgesamt 256 Ständen ihre Produktion. Geöffnet ist die Ausstellung am Freitag und Samstag von 18.00 bis 23.00 Uhr und am Sonntag von 10.00 bis 14.00 Uhr und von 18.00 bis 22.30 Uhr.
(© Griechenland Zeitung)

Nach oben