Chinesische Pinselstriche

  • geschrieben von 
© Theocharaki Stiftung, thf.gr © Theocharaki Stiftung, thf.gr

Während China in den letzten Wochen vor allem im Kontext von Investitionen, z. B. im Hafen von Piräus, in den Schlagzeilen stand, kann man sich im Museum der Theocharaki-Stiftung ein Bild von traditioneller Zeichenkunst aus Fernost machen. Die Ausstellung mit dem Titel „Das mysteriöse China“ zeigt Werke des Altmeisters Qi Baishi (1864-1957), der für seine feinen, detaillierten Landschafts- und Naturdarstellungen bekannt ist.

Qi Baishi gilt nicht nur als Vorreiter in der internationalen Verbreitung traditioneller chinesischer Kunst, er wurde für sein Engagement in der Völkerverständigung auch mit dem internationalen Preis des Weltfriedensrats ausgezeichnet.

Qi Baishi – „Das mysteriöse China“

Wo: Theocharaki Stiftung, Vas. Sofias 9, 10671 Athen

Wann: bis 12. Januar 2020; Fr. – Mi.: 10-18 Uhr, Do: 10-20 Uhr

Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 4

(Griechenland Zeitung / jor)

Nach oben