Freitag, 09. Februar 2018 12:11

Chios – Die Mitte und der Norden der Insel

Chios gilt als Heimat des Homer. Spuren hat er auf der Insel nicht hinterlassen. Sehenswertes gibt es dennoch genug: Genuesische Burgen, wilde Berglandschaften, Orangenhaine hinter hohen Mauern, viele mittelalterliche Kirchlein, ein Geisterdorf und goldglänzende mittelbyzantinische Mosaike im Kloster Nea Moni.

Freigegeben in Ostägäische Inseln

Vertreter der Inseln Lesbos, Chios und Samos führen am Dienstagmittag im Zentrum Athens eine Demonstration durch. Treffpunkt ist das Migrationsministerium am Klafthmonos-Platz. Ihr Hauptmotto lautet: „Keine eingesperrten Menschen, keine verzweifelten Insulaner“. Damit wollen sie daran erinnern, dass auf den Inseln der Ägäis mehr als 15.000 Asylsuchende untergebracht sind. Allein auf Lesbos leben derzeit mehr als 8.000 von ihnen, auf Chios 2.600 und auf Samos weitere 2.200. Weitere 2.000 Immigranten halten sich auf Leros und Kos auf.

Freigegeben in Chronik
Sonne, weiße Häuser und azurblaues Meer. In Griechenland werden Ferienträume wahr. Darüber hinaus begeistert das Land mit Filoxenia, der griechischen Gastfreundschaft, und mediterranem Flair: Antike Ruinen, Essen in gemütlichen Tavernen und traumhafte Strände.
Freigegeben in TV-Tipps

Ein starkes Erdbeben von mehr als 6 auf der Richterskala ereignete sich am Montag um 15.28 Uhr zwischen den Inseln Lesbos und Chios in der östlichen Ägäis.

Freigegeben in Chronik

Das Archäologische Museum auf der Insel Chios in der Ägäis kann zwei neue, attraktive Ausstellungstücke vorweisen. Es handelt sich um zwei Kouroi bzw. Statuen aus dem 6. Jahrhundert vor Christus. Ausgegraben worden sind sie bereits im Jahr 2004 beim Heiligtum des Apoll und der Artemis am Hafen von Emborio im Süden der Insel.

Freigegeben in Kultur
Seite 3 von 9