Internet für alle – auch in Griechenland

  • geschrieben von 
Archivfoto © Eurokinissi  Archivfoto © Eurokinissi

Mehr als 300 griechische Städte und Gemeinden bewerben sich um eine finanzielle Unterstützung durch die EU, um kostenloses WLAN für alle zu installieren. Die Kommunen wählen selbst aus, auf welchen Plätzen, in welchen Parks oder an welchen anderen öffentlichen Orten (Bibliotheken, Museen usw.) sie den Internetzugang installieren wollen.

Die Initiative der EU-Kommission, die in diesem Jahr begonnen wurde,  wird bis 2020 mit einem Budget von 120 Millionen Euro bezuschusst. Das Programm firmiert unter dem Namen WiFi4EU. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte dazu: „Wenn der Netzausbau allen zugutekommen soll, heißt das auch, dass es keine Rolle spielen darf, wo man lebt oder wie viel man verdient. Wir schlagen deshalb heute vor, bis 2020 die wichtigsten öffentlichen Orte jedes europäischen Dorfes und jeder europäischen Stadt mit kostenlosem WLAN-Internetzugang auszustatten.“ Unter den griechischen Gemeinden, die sich am EU-Programm beteiligen wollen, befinden sich nicht nur die großen Städte wie Athen und Thessaloniki, sondern auch Inseln, wie Andros oder Hydra, oder Gemeinden der Provinz wie Orestiada oder Tripoli. (GZrs) 

Nach oben