Neue Fährverbindung zwischen Griechenland und Türkei

  • geschrieben von 
Foto (© Eurokinissi) Foto (© Eurokinissi)

Erstmalig wird ab dem 2. Juni 2019 eine Fährverbindung das Festland der beiden Länder Griechenland und Türkei verbinden: den Hafen von Lavrion im Süden Athens und den Hafen von Cesme in der Türkei, gegenüber der Insel Chios.

Die Fahrt dauert etwa sieben Stunden, die Kapazität der Schiffe ist für 1.000 Personen, 300 Autos sowie 40 Lastkraftwagen anlegt. Realisiert wurde das Projekt nach langer Vorbereitungszeit durch das griechische Unternehmen Stefmar Ltd. und die in Istanbul ansässige Reederei Aegean Seaways Ltd..
Die neue Fährverbindung soll helfen, die bilateralen Beziehungen in den Bereichen Tourismus und Handel weiter auszubauen. Für Unternehmen werden die Kosten reduziert und ihnen eine einfache und schnelle Route von Izmir (gr. Smyrna) an der kleinasiatischen Küste nach Festland-Europa geboten.
Der Vorstandsvorsitzende von Aegean Seaways, Bülent Ipek, verlieh seiner Überzeugung Ausdruck, dass diese neue Verbindung die Wirtschaft der Region ankurbeln werde.
Die Fähre wird täglich morgens um 7 Uhr in Cesme ablegen und um 14 Uhr in Lavrion ankommen. Um 18 Uhr desselben Tages geht es wieder zurück. Ankunft in Cesme ist nachts um 1 Uhr. Weitere Informationen finden Sie unter: aegeanseaways.com

(GZlm)

Nach oben