Junger Grieche erhält Leonard Bernstein-Preis Tagesthema

  • geschrieben von 
Flötist Stathis Karapanos (Foto: shmf) Flötist Stathis Karapanos (Foto: shmf)

Mit einem der renommiertesten Preise für Nachwuchsmusiker ist beim Schleswig- Holstein Musik Festival (SHMF) der 23-jährige griechische Flötist Stathis Karapanos ausgezeichnet worden. Der nach dem amerikanischen Komponisten und Dirigenten Leonard Bernstein (1918 bis 1990) benannte Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Er wird seit 2002 jährlich beim SHMF, dem größten Klassikfestival in Nordeuropa, verliehen. Bernstein gehörte zu den Mitbegründern des Festivals. Normalerweise geschieht die Verleihung im Rahmen eines Festkonzertes und in Anwesenheit eines Mitglieds der Familie Bernstein. Sein Sohn lebt in den USA, die Tochter in England. In diesem Jahr kamen zur Überreichung nur Mitglieder der Jury und der Stifter, der Sparkassen-Finanzgruppe. Stathis Karapanos wurde 1996 in Athen als Sohn einer Balletttänzerin und eines Bankiers geboren. Im Alter von sechs Jahren war er Schüler am National Conservatory in Athen. Mit 13 wurde er an der National School of Music von Sofia aufgenommen. Es folgten Meisterkurse und erste Auftritte als Solist mit professionellen Orchestern. 2012 nahm Karapanos sein Studium an der Hochschule für Musik Karlsruhe auf und schloss es 2018 mit Auszeichnung ab. Seine Stelle als Soloflötist des Athens State Symphony Orchestra, die ihm 2017 angetragen wurde, gab Karapanos 2018 wieder auf, um sein Studium in Paris fortzusetzen. (GZkd)

Nach oben