Verunreinigtes Trinkwasser in Oropos

  • geschrieben von 
Die ostattische Gemeinde von Oropos hat die Bürger dazu aufgerufen, ab sofort kein Leitungswasser mehr zu trinken oder zum Kochen zu verwenden. Vor allem die Ortschaften Chalkoutsi, Pefkias und Nea Ekali sind betroffen. Die Untersuchung von Wasserproben aus drei Brunnen hatte ergeben, dass die höchstzulässige Konzentration von Schwermetallen im Trinkwasser überschritten wurde. Außerdem konnte eine mikrobiologische Verunreinigung des Wassers festgestellt werden. Gegenüber der griechischen Zeitung „Kathimerini" macht der Bürgermeister der Stadt Oropos, Giorgos Gavriil, die stark umweltverschmutzte Gegend um Oinofyta für das verunreinigte Wasser verantwortlich.
ch. Dass Industriemüll in den Asopos-Fluss in Oinofyta entsorgt wird, sei bekannt. Im Juli waren kontaminierte Wasserproben aus dem Fluss entnommen worden. Daraufhin wurde die Trinkwasserversorgung aus dem Asopos eingestellt. Die aktuellen Wasserproben aber machen deutlich, dass auch das Grundwasser in der Region verseucht ist. copyright: Griechenland Zeitung

Nach oben