Griechenland / Methoni. Ein Tanklöschfahrzeug der Salzburg Feuerwehr soll demnächst die Wälder der Gemeinde Methoni in der Präfektur Messenien im Südwesten der Peloponnes schützen. Der Wagen kann bis zum zwei Tonnen Wasser transportieren und ist professionell ausgerüstet. Es handelt sich um ein ausgemustertes Fahrzeug der Marke Steyr, das 22 Jahre im Einsatz war, aber noch sehr gut erhalten ist. Nun werden ehrenamtliche Feuerwehrleute in Griechenland das Fahrzeug nutzen, um die Wälder bei Methoni vor Bränden zu schützen.
Freigegeben in Chronik
Dienstag, 09. September 2008 03:00

Weniger Brände als im Vorjahr

Griechenland/Athen. Vom 1. Mai bis 31. August registrierte die Feuerwehr landesweit 5.700 Brände.
Freigegeben in Chronik
Eine Routinefahrt zweier Feuerwehrmänner fand heute Morgen auf dem Heiligen Berg Athos in Nordgriechenland ein tragisches Ende. Das Fahrzeug der beiden Feuerwehrmänner ist während der Fahrt etwa 60 bis 70 Meter in die Tiefe gestürzt. Zur Rettung der Feuerwehr waren Mönche an den Unfallort geeilt. Doch auch deren Fahrzeug stürzte in die Tiefe. Einer der Mönche fand dabei den Tod.
Freigegeben in Chronik
Zum dritten Mal in einer Woche kam am Donnerstagabend in Thessaloniki ein Mensch in Lebensgefahr, weil seine Wohnung ohne Elektrizität war. Gegen 18.45 Uhr brach in einer Wohnung im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses im Stadtteil Kato Toumba ein Brand aus, der innerhalb von 40 Minuten die gesamte Einrichtung zerstörte. Die 50-jährige Bewohnerin kam mit dem Schrecken davon und alarmierte die Feuerwehr, die mit drei Löschwagen und vier Feuerwehrmännern den Brand löschen konnte. Wie die Frau der Feuerwehr laut Medieninformationen sagte, fing die Wohnung durch eine Kerze Feuer, die sie als Beleuchtung verwendete, weil ihr der Strom abgestellt worden war.
Freigegeben in Chronik
Griechenland / Ilia / Peloponnes. Zwei Menschen kamen am gestrigen Mittwoch im Nordwesten der Präfektur Ilia auf der Peloponnes durch einen Wirbelsturm ums Leben. Die beiden Opfer waren Insassen eines Pkw, der durch den Wind mitgerissen wurde und gegen eine Mauer prallte. Ein dritter Insasse des Fahrzeuges wurde schwer verletzt und in ein Krankenhaus überführt. Der Vorfall ereignete sich auf der alten Nationalstraße zwischen Patras und Pyrgos in der Nähe der Ortschaft Nea Manolada.
Freigegeben in Chronik
Seite 17 von 19