Am Dienstag und Mittwoch fand in Brüssel ein EU-Sondergipfel statt, an dem sich auch der griechische Ministerpräsident Tsipras beteiligte. Debattiert wurde über den Austritt Großbritanniens aus der EU. 

Im Rahmen eines EU-Sondergipfels hat Ministerpräsident Alexis Tsipras in Brüssel am Dienstag und Mittwoch in der belgischen Hauptstadt Begegnungen mit zahlreichen anderen EU-Politikern, darunter auch mit verschiedenen Amtskollegen.

Freigegeben in Politik

Die politische Elite Griechenlands hat nach dem Ergebnis des britischen Referendums über einen Austritt Großbritanniens aus der EU anfänglich sichtlich geschockt, letztlich aber gefasst reagiert. Der Tenor in Athen lautet, dass Europa von nun an mehr Politik und gesellschaftliche Gerechtigkeit zeigen müsse. Aus der Sicht Athens könnte man das Ergebnis des Referendums mit den Worten zusammenfassen: mehr Europa, mehr Solidarität.
Ministerpräsident Alexis Tsipras sprach von einem „unbestreitbar schwierigen Tag für Europa“. Die Entscheidung des britischen Volkes habe eine „tiefe politische Krise, eine Krise der Identität und der Strategie für Europa“ sichtbar gemacht. Das Ergebnis sei jedoch „kein Blitz aus heiterem Himmel“. Es habe Vorwarnungen gegeben, etwa durch den Anstieg der extremen Rechten und der nationalistische Kräfte. Die harten Sparmaßnahen hätten zu größeren Ungleichheiten sowohl zwischen dem europäischen Norden und Süden als auch im Inneren der europäischen Länder geführt.

Freigegeben in Politik
Samstag, 16. Mai 2015 04:00

Kick it like Beckham

Großbritannien ist das einzige Land, das sich neben Griechenland als Wiege der Demokratie bezeichnen kann. Die Briten verdienen diesen Ehrentitel besser: Ihre Parlamentswahl in der vorigen Woche bot eine Vielzahl schlagender Beispiele dafür.

Freigegeben in Kommentar

Am Sonntagnachmittag hat anlässlich des deutschen Volkstrauertages in Griechenland die alljährliche Gedenkfeier auf dem deutschen Soldatenfriedhof in Dionyssos-Rapentosa, der sich etwa 30 Kilometer nordöstlich von Athen befindet, stattgefunden.

Freigegeben in Chronik
Großbritannien / London. Am Rande der Internationalen Afghanistan-Konferenz in London traf sich der stellvertretende griechische Außenminister Dimitris Droutsas am gestrigen Donnerstagnachmittag mit UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon. Im Mittelpunkt stand dabei die Zypernfrage, insbesondere die laufenden Gespräche zwischen dem zyprischen Präsidenten Dimitris Christofias und dem Führer der türkisch-zyprischen Volksgruppe Mehmet Ali Talat. Ban Ki-Moon wird am Sonntag zu einem Besuch auf Zypern erwartet. Am gestrigen Abend kam es auch zu einem Treffen von Droutsas mit dem Außenminister der früheren jugoslawischen Republik Mazedonien (FYROM), Antonio Milososki.
Freigegeben in Politik
Seite 1 von 2